Neubau: Iron Mountain nimmt einbruchsicheres Logistikzentrum in Betrieb

Der Dienstleister im Bereich Archivierung und Datacenter-Infrastruktur gründet einen neuen Geschäftszweig namens Warehousing & Logistics: Kunden von Iron Mountain können nun das neue Zentrum in der Nähe von Hildesheim für ihren Warenumschlag nutzen.

Der Dienstleister Iron Mountain offeriert seinen Kunden nun auch sichere Lagermöglichkeiten. (Bild: Iron Mountain)
Der Dienstleister Iron Mountain offeriert seinen Kunden nun auch sichere Lagermöglichkeiten. (Bild: Iron Mountain)
Gunnar Knüpffer

Die Iron Mountain Deutschland GmbH hat am 23. Juni ein hochsicheres Logistikzentrum in der Gemeinde Harsum bei Hildesheim eröffnet. Das Zentrum lege den Grundstein für den neuen Geschäftszweig Warehousing & Logistics als Antwort auf eine wachsende Nachfrage nach flexiblen Lagerlösungen, heißt es in einer Mitteilung des Anbieters von Dienstleistungen in den Bereichen Archivierung, Datacenter-Infrastruktur, Lifecycle IT Asset Management vom 28. Juni.

„Mit dem neuen Logistikzentrum gehen wir in Deutschland neue Wege", sagte Ralf Reich, Commercial Vice President Northern Europe von Iron Mountain. Neben ihren modernen Informations- und Archivmanagementlösungen könnten ihre Kunden bald auch deutschlandweit ihre Logistikzentren für den Warenumschlag nutzen und würden an Flexibilität im Warenverkehr gewinnen.

Die Immobilie hatte die Garbe Industrial Real Estate GmbH errichtet und im Rahmen einer feierlichen Zeremonie an Iron Mountain übergeben. Offiziell in Betrieb gehen wird das neu eröffnete Logistikzentrum im Spätsommer. Es verfügt auf 17.000 Quadratmetern über 32.000 Palettenstellplätze, die unter anderem für eine kurz- und mittelfristige Nutzung vorgesehen sind. Unternehmen unter anderem aus der Logistik-, Life Science-, Healthcare-, Automotive- und Elektronikbranche können die Palettenstellplätze flexibel nutzen, zum Beispiel bei hoher Auslastung eigener Lagerzentren.

Neben den 17.000 Quadratmetern Lagerfläche stehen im Gebäude auch über 850 Quadratmeter für Büroflächen und Sozialräume zur Verfügung. Iron Mountain will bis zum Jahr 2040 Net Zero Carbon Emissions erreichen. Entsprechend wurde zur Gewinnung regenerativer Energien auf dem Dach des Logistikzentrums eine Fotovoltaikanlage installiert. Garbe Industrial Real Estate plant außerdem, dass das Zentrum nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifiziert wird.

Das Hochsicherheits-Logistikzentrum ist eingezäunt und mit einer Einbruch- und CCTV-Anlage ausgestattet. Außerdem verfügt der Standort über ein Brandschutzsystem einschließlich Sprinkleranlage und VESDA-System zur Raucherkennung. Ein Zutrittskontrollsystem mit Zoneneinschränkungen erlaubt die Definition von unterschiedlichen Sicherheitszonen. Außerdem gibt es einen Backup- und Disaster-Recovery-Plan. Die betrieblichen Prozesse sind nach ISO 9001 und 27001 zertifiziert und werden durch RF-Scanner unterstützt. Die Lagerverwaltung wird über API-Schnittstellen und Barcodes verwaltet.

Printer Friendly, PDF & Email