Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: HBPO übernimmt das neue Logistikzentrum in Kleinblittersdorf

Trotz Corona-Krise übergibt Projektentwickler Panattoni die Immobilie fristgerecht.

Das Logistikzentrum in Kleinblittersdorf in der 3D-Visualisierung. (Visualisierung: Panattoni)
Das Logistikzentrum in Kleinblittersdorf in der 3D-Visualisierung. (Visualisierung: Panattoni)
Melanie Endres

Panattoni hat am 31. März im saarländischen Kleinblittersdorf erfolgreich die erste von zwei Hallen eines großen Logistikzentrums an den Automobilzulieferer HBPO GmbH übergeben, das verkündete der Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien am 28. April. Die Fläche ist der Mitteilung zufolge für die Montage und Lagerung von Frontend-Modulen vorgesehen. Neben der Hallenfläche von mehr als 14.000 Quadratmetern, kommen noch rund 1.500 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche, circa 1.100 Quadratmeter Mezzanine, sowie rund 100 Pkw-Stellplätze dazu. Begonnen hatten die Bauarbeiten im September 2019.

Trotz Hürden

Der vereinbarte Übergabetermin mit HBPO GmbH konnte trotz mehrerer Hürden eingehalten werden, so Panattoni:

„Angesichts des Orkans ‚Sabine‘ und zahlreicher Schlechtwettertage stellt die erfolgreiche Fertigstellung eine wirklich beachtliche Leistung dar. Auch die anhaltende Corona-Pandemie hat uns vor Herausforderungen gestellt. Bei den Arbeiten wurde strikt auf die Einhaltung der offiziellen Vorgaben zu Hygiene-Maßnahmen und Sicherheitsabstand geachtet. Zudem waren bei der Übergabe nur unbedingt erforderliche Personen anwesend.“ erklärte Fred-Markus Bohne, Managing Partner bei Panattoni.

Auf spezielle Bedürfnisse ausgelegt

Bei der Logistikimmobilie handelt es sich laut Meldung um eine Build-to-Suit-Lösung, die die speziellen Bedürfnisse und Anforderungen des Automobilzulieferers berücksichtigt; denn dieser beliefert nach Panattoni-Angaben nach dem Just-in-Sequence-Prinzip das nur 15 Kilometer entfernte Daimler-Werk in Hambach. Die Anbindung zum Werk war für die HBPO GmbH laut Pressemitteilung einer der wichtigsten Gründe, sich für den Standort zu entscheiden. Panattoni hielt bei der Entwicklung nach Eigenangaben den Goldstandard der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ein.

Zweiter Teil folgt

Der zweite Bauabschnitt umfasst 10.395 Quadratmeter, worin 562 Quadratmeter Büro und 612 Quadratmeter Lagermezzanine sowie 32 Pkw-Stellplätze enthalten sein werden. Teil zwei werde voraussichtlich Ende Mai 2020 fertiggestellt. Diese Fläche steht laut Panattoni für potenzielle Mieter noch zur Verfügung. Das gesamte Logistik- und Produktionszentrum entstand auf einer ehemaligen Fabrikanlage, weswegen umfangreiche Abbrucharbeiten im Vorfeld nötig waren. Auch die Region hatte großes Interesse an einer attraktiven Logistikansiedlung um die heimische Wirtschaft zu stärken, heißt es in der Pressemitteilung.

Thomas Rühl, Director Industrial Engineering HBPO GmbH, zeigt sich zufrieden: „Durch die Ansiedlung wird auch für die Gemeinde ein Mehrwert gestiftet. Mit der Montageanlage können allein auf den HBPO-Flächen über 100 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Deshalb sind wir besonders froh, dass Panattoni trotz widriger Umstände eine hervorragende Leistung gezeigt hat.“

Printer Friendly, PDF & Email