Neubau: Haier Deutschland wickelt Logistik künftig in Ansbach ab

Der Haushaltsgerätehersteller Haier Deutschland wird als Mieter einen Logistikneubau von P3 Logistic Parks in Ansbach belegen.

Der Anbieter von Haushaltsgeräten Haier Deutschland zieht zum Jahreswechsel in die Logistikimmobilie von P3 Logistic Parks in Ansbach. (Bild: P3 Logistic Parks)
Der Anbieter von Haushaltsgeräten Haier Deutschland zieht zum Jahreswechsel in die Logistikimmobilie von P3 Logistic Parks in Ansbach. (Bild: P3 Logistic Parks)
Gunnar Knüpffer

Der Anbieter von Haushaltsgeräten Haier Deutschland nutzt künftig eine Logistikimmobilie von P3 Logistic Parks in Ansbach. Damit ist das Objekt des Entwicklers und Eigentümers von Logistikimmobilien nahe Nürnberg vor der Fertigstellung vollständig vermietet, hieß es in einer Mitteilung von P3 Logistic Parks vom 13. Juli.

Bis Ende 2022 entsteht auf dem Gelände ein moderner Neubau mit einer Hallenfläche von knapp 27.000 Quadratmetern zuzüglich rund 900 Quadratmeter Büro- und circa 3.200 Quadratmeter Mezzaninfläche. Die kompletten rund 31.000 Quadratmeter werden vom weltweit tätigen Markenhersteller für große Haushaltsgeräte aus München zum Jahreswechsel übernommen.

„Die hervorragende Lage unseres neuen Parks, direkt an der Autobahnanschlussstelle 52 und in der Nähe von Nürnberg, macht ihn zu einem beliebten Standort für international tätige Unternehmen wie Haier“, meinte Sönke Kewitz, Geschäftsführer P3 Logistic Parks Deutschland. 

Dank ihres spekulativen Ansatzes sei es ihnen gelungen, den Bedarf einer weltweit bekannten Marke nach einer strategisch gelegenen Immobilie mit hohen Nachhaltigkeitsstandards zu bedienen.

Der Standort befindet sich wenige Kilometer vom Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim entfernt. Eine Bushaltestelle in fünf Minuten fußläufiger Entfernung sorgt für eine Anbindung an den Ansbacher Bahnhof und den überregionalen Nahverkehr.

Für die Immobilie ist die BREEAM-Einstufung „sehr gut“ beantragt. P3 Logistic Parks möchte mit effizienten Wasseranlagen und LED-Beleuchtungssystemen mit Bewegungssensoren den Wasser- und Stromverbrauch senken. Auf dem Grundstück wird neben Begrünungsmaßnahmen auch ein naturnah gestaltetes Rückhaltebecken als Feuchtbiotop realisiert. Von dem insgesamt knapp 64.000 Quadratmeter großen Grundstück bleiben rund 15.000 Quadratmeter bewaldete Fläche erhalten. Darüber hinaus werden auf den Parkplätzen E-Ladestationen installiert.

Printer Friendly, PDF & Email