Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Gewerbezentrum Gütersloh startet

Der erste Nutzer für das ehemalige B+R-Gelände steht fest.

Die Begrüßung der Neuen (v.l.n.r.): Henning Schulz (Bürgermeister Stadt Gütersloh), Rick Mädel (Geschäftsführer Hagedorn Revital), Thomas Hagedorn (Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Hagedorn Unternehmensgruppe), Gerd Manfred Hornig (Niederlassungsleiter DHL Gütersloh), Heiko Riedel (DPDHL Corporate Real Estate), Bernd Jungholt (Geschäftsführer Bremer Projektentwicklung GmbH), Andreas Goltz (DPDHL Corporate Real Estate) und Torsten Schuff (Vorstand Bremer AG). (Foto: Hagedorn)
Die Begrüßung der Neuen (v.l.n.r.): Henning Schulz (Bürgermeister Stadt Gütersloh), Rick Mädel (Geschäftsführer Hagedorn Revital), Thomas Hagedorn (Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Hagedorn Unternehmensgruppe), Gerd Manfred Hornig (Niederlassungsleiter DHL Gütersloh), Heiko Riedel (DPDHL Corporate Real Estate), Bernd Jungholt (Geschäftsführer Bremer Projektentwicklung GmbH), Andreas Goltz (DPDHL Corporate Real Estate) und Torsten Schuff (Vorstand Bremer AG). (Foto: Hagedorn)
Melanie Endres

Ein Zusammenschluss der ostwestfälischen Unternehmen Hagedorn und Bremer soll dem einstigen Gelände der Brüggershemke + Reinkemeier (B+R) KG neues Leben einhauchen: Mit der Deutschen Post DHL Group steht der erste neue Flächennutzer fest, das haben die Unternehmen kürzlich bekannt gegeben. Das Nutzungskonzept für die noch freien Flächen des Gewerbezentrums Gütersloh (GZG) werde in weiterer Zusammenarbeit mit der Stadt Gütersloh entwickelt.

Rick Mädel, Geschäftsführer der Hagedorn Revital GmbH, zur Flächenrevitalisierung: „Nur zwei Jahre nach unserem Kauf ist die einstige Industriebrache saniert und wieder baureif. Nun kehrt mit der Deutschen Post DHL Group die Wirtschaft zurück auf dieses historisch bedeutsame Gelände. Mit weiteren Interessenten führen wir schon intensive Sondierungsgespräche. Die Revitalisierung stärkt nicht nur Gütersloh, sondern die gesamte Region.“

Vom Hauptbahnhof an den Stadtrand

Einer der Profiteure der Revitalisierung der einstigen Industriebrache ist laut Pressemeldung die Deutsche Post DHL Group. Sie verlagert ihren Standort aus der Gütersloher Innenstadt an den Stadtrand. Der Bau des neuen Standortes auf der rund 15.000 Quadratmeter großen Fläche habe bereits begonnen. Schon zu Beginn des nächsten Jahres wird die Deutsche Post DHL Group dort einziehen, heißt es.

Gert-Manfred Hornig, Leiter der Briefniederlassung Herford, sagt dazu: „Das neue Gebäude ist ein klares Bekenntnis der Post zum Standort Gütersloh. Ich bin froh, dass wir in ein neues Betriebsgebäude kommen, das den betrieblichen Erfordernissen entspricht, optimale Arbeitsabläufe ermöglicht und den enorm gestiegen Paketmengen gerecht wird. Gerade unsere Mitarbeiter werden von den besseren räumlichen Verhältnissen profitieren.“

Insgesamt knapp 42.000 Quadratmeter

Entwickelt wird das insgesamt knapp 42.000 Quadratmeter große Hauptgrundstück zwischen TWE-Bahnstrecke und Berliner Straße von einem Joint Venture aus der Hagedorn Revital GmbH und der Bremer Projektentwicklung GmbH, so die Angaben in der Pressemitteilung.

Bernd Jungholt, Geschäftsführer Bremer, erklärt: „Die planerische Umsetzung auf die Anforderungen der Deutschen Post DHL Group war auf dem Areal sehr schwierig, ist aber in enger Abstimmung mit der Stadt sehr gut gelungen.“

Revitalisierung der Industriebrache

Nach der Insolvenz des ehemaligen Bürogroßhändlers hatte die Hagedorn Revital GmbH drei Teilgrundstücke im Jahr 2018 übernommen. Bei der hier beschriebenen Fläche handelt es sich nach Eigenangaben um das Hauptgrundstück, welches in Zusammenarbeit mit der Firma Bremer in Paderborn entwickelt wird. Seitdem habe der Gütersloher Revitalisierungsspezialist die Industriebrachen für die Nachnutzung vorbereitet. Um Ressourcen zu schonen, wurde Material aus dem Rückbau gewonnen, direkt vor Ort analysiert, recycelt und für den Wiederaufbau verwendet, so die Angaben.

Printer Friendly, PDF & Email