Neubau: Geodis offeriert Lagerfläche für E-Commerce-Firmen in Aurach

Geodis hat ein 33.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum für E-Commerce-Unternehmen im Landkreis Ansbach eröffnet. Dieses ist verkehrstechnisch an Nürnberg angebunden.

Der Logistikdienstleister Geodis hat zusammen mit mehr als zehn Firmen ein neues Logistikzentrum in Aurach im Landkreis Ansbach errichtet. (Bild: Geodis)
Der Logistikdienstleister Geodis hat zusammen mit mehr als zehn Firmen ein neues Logistikzentrum in Aurach im Landkreis Ansbach errichtet. (Bild: Geodis)
Gunnar Knüpffer

Geodis hat im Dezember eine neu gebaute Multi-User-Logistikanlage in Aurach, im Landkreis Ansbach, offiziell in Betrieb genommen. Das 33.000 Quadratmeter große Logistikzentrum ist verkehrstechnisch an die Metropolregion Nürnberg angebunden, wie einer Presseaussendung des Logistikdienstleisters vom 21. Dezember zu entnehmen ist.

Es verfügt über 26.757 Europalettenstellplätze im Hochregallager, 9.000 Quadratmeter Blocklagerfläche und ist mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet. Mit 28 Laderampen sowie vier ebenerdigen Toren bietet das neue Logistikzentrum Unternehmen aus dem Bereich E-Commerce ein breites Serviceangebot für die Distribution zum Beispiel von Elektrogroßgeräten, Unterhaltungselektronik und Möbeln.

Die Einrichtung und der Testbetrieb in den ersten beiden Hallen lief bereits im Oktober an, bevor dort der Betrieb gestartet werden konnte. Anfang November erfolgte die Inbetriebnahme der dritten und vierten Halle. Am Niederlassungsstandort Aurach sind rund 100 neue Arbeitsplätze entstanden. Neben den 75 Beschäftigten im Lager sind 25 Mitarbeitende in der Verwaltung und im Management unter der Leitung von Niederlassungsleiter Bernd Feyerabend tätig.

„Verkehrstechnisch ist unser neues Logistikzentrum in Aurach direkt an die Bundesautobahn A6 angebunden, der Teil der wichtigen Fernverbindung Paris-Prag ist“, sagte Antje Lochmann, Managing Director der Geodis Contract Logistics Aktivitäten in Deutschland.

Die Projektentwicklung und der Bau der neuen Anlage erfolgten in Kooperation mit mehr als zehn beteiligten Unternehmen.

„Hinzu kam die Expertise von Geodis-Kollegen aus Standorten in Frankreich, Italien und Deutschland, die bei der Planung und dem technischen Set-up unseres neuen WMS-Systems das Team in Aurach mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung hervorragend unterstützten“, erläuterte Lochmann.