Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Gebrüder Weiss erweitert Lagerlogistik in USA

Der Logistikdienstleister eröffnet ein weiteres Warehouse in Südkalifornien.

Gebrüder Weiss hat seine Lagerkapazitäten im Westen der USA weiter ausgebaut. Hier: das neue Warehouse bei L.A. (Foto: Gebrüder Weiss)
Gebrüder Weiss hat seine Lagerkapazitäten im Westen der USA weiter ausgebaut. Hier: das neue Warehouse bei L.A. (Foto: Gebrüder Weiss)
Melanie Endres

Wie das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss am 29. April verkündet hat, baut das Unternehmens seine Lagerlogistik-Aktivitäten im Westen der USA weiter aus. Zusätzlich zum bisherigen Standort bei Los Angeles hat der Logistiker ein weiteres Lager in Südkalifornien eröffnet. Auf mehr als 9.000 Quadratmeter bietet Gebrüder Weiss der Pressemitteilung zufolge nun auch im Landesinneren moderne Lagerlogistik- und Fulfillment-Lösungen an.

„Viele unserer Kunden rücken derzeit verstärkt produktionsnahe Lieferketten in ihren Fokus und erhöhen die Lagerbestände an kritischen Materialien und Produkten. Mit unserem neuen Lager in Südkalifornien können wir diese Kunden gezielt unterstützen“, sagt Mark McCullough, Landesleiter von Gebrüder Weiss USA.

Logistiklösungen auch in Krisenzeiten

Trotz der durch die Corona-Krise verursachten volatilen Wirtschaftslage sieht sich Gebrüder Weiss nach eigener Aussage in den USA gut gerüstet: „Wir haben als internationales Logistikunternehmen mit über 500-jähriger Tradition einen sehr guten Ruf, stehen für exzellenten und vertrauenswürdigen Service. Wir geben den Kunden die Sicherheit, die sie in diesen wirtschaftlich ungewissen Zeiten benötigen und unterstützen sie mit verlässlichen Logistiklösungen entlang der gesamten Lieferkette“, so McCullough.

Gebrüder Weiss unterhält nach Eigenangaben in den USA insgesamt sieben Standorte. Alle sind trotz des Covid-19-Virus voll operativ und wickeln weiterhin Luft- und Seefracht- sowie Inlandtransporte und Lagerlogistik ab. Entsprechende Sicherheitsvorkehrungen wurden frühzeitig getroffen, wie etwa Schutzausrüstung für alle Lagermitarbeiter (Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel), kontaktlose Zustellung bei Warenanlieferung oder getrennte Arbeitsbereiche zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes, heißt es in der Pressemeldung.

Printer Friendly, PDF & Email