Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Gazeley erhält Baugenehmigung für Bremen-Süd

In Großenkneten soll ein neues Logistikzentrum entstehen.

Insgesamt sollen im Logistikzentrum Bremen-Süd in den kommenden Jahren vier Gebäude mit einer Gesamtgebäudefläche von rund 250.000 Quadratmetern entstehen. (Visualisierung: Gazeley)
Insgesamt sollen im Logistikzentrum Bremen-Süd in den kommenden Jahren vier Gebäude mit einer Gesamtgebäudefläche von rund 250.000 Quadratmetern entstehen. (Visualisierung: Gazeley)
Melanie Endres

Gazeley, ein globaler Entwickler und Investor von Logistikimmobilien und Distributionsparks, hat im niedersächsischen Großenkneten ein rund 450.000 Quadratmeter großes Grundstück gesichert und für das darauf geplante Logistikzentrum „Bremen-Süd“ die Baugenehmigung erhalten. Das gab das Unternehmen am 3. März bekannt.

„Das Logistikzentrum verfügt über enormes Potenzial und eignet sich auch für außergewöhnlich große Ansiedlungen neuer Firmen. Aufgrund des fehlenden Flächenangebots stellt dies für die Region Nordwest eine Besonderheit dar“, betonen die Logistikimmobilienexperten Stefan Fath von Robert C. Spies und Oliver Szymanski von BNP Paribas Real Estate.

250.000 Quadratmeter Logistikfläche

Der Bürgermeister von Großenkneten, Thorsten Schmidtke, zeigt sich erfreut über das künftige Logistikzentrum: „Wir freuen uns, mit Gazeley einen zuverlässigen Partner an unserer Seite zu haben und den Grundstein für wirtschaftliches Wachstum in unserer Region legen zu können. Die dafür notwendigen Abstimmungen mit den Behörden und allen beteiligten Akteuren verlief überaus reibungslos. So steht nun auch nach der erteilten Baugenehmigung einer weiterhin guten Zusammenarbeit nichts mehr im Wege.“

Das Grundstück liegt im Nordwesten Niedersachsens im Landkreis Oldenburg in unmittelbarer Nähe zum Autobahnkreuz Ahlhorner Heide (A1/A29) und soll die Präsenz von Gazeley im Norden Deutschlands stärken. Insgesamt sollen im Logistikzentrum Bremen-Süd in den kommenden Jahren vier Gebäude mit einer Gesamtgebäudefläche von rund 250.000 Quadratmetern nach DGNB-Gold-Standard entstehen. Es sei geplant, die Immobilie unter anderem mit Überladebrücken und ebenerdigen Hallentoren auszustatten. Eine Anmietung von Teilflächen ist laut Gazeley ab circa 10.000 Quadratmetern möglich. Für die Vermarktung des modernen Logistikzentrums in der Vechtaer Straße hat Gazeley nach eigenen Angaben die Immobilienberatungsunternehmen Robert C. Spies und BNP Paribas Real Estate exklusiv beauftragt.

„Dank seiner strategisch günstigen Lage im Dreieck Oldenburg–Bremen–Cloppenburg bietet das Logistikzentrum Bremen-Süd ideale Voraussetzungen für Firmenansiedlungen. Hinzu kommen beste Bedingungen wie anpassungsfähige Flächenzuschnitte und eine moderne Ausstattung. So können zum Beispiel Projektentwicklungen für Logistik, Produktion und Light-Industrial kurzfristig und flexibel realisiert werden“, fasst Ingo Steves, Managing Director North Europe bei Gazeley, die Vorteile der künftigen Logistikimmobilie zusammen und fügt hinzu: „Die optimale Verkehrsanbindung des Logistikzentrums an die A1 und die A29 sowie an die Nordwestbahn-Strecke Osnabrück-Oldenburg-Wilhelmshaven machen das Areal zu einem besonders attraktiven Standort für künftige Mieter.“

Printer Friendly, PDF & Email