Neubau: In Frankfurt (Oder) entsteht eine neue Logistikimmobilie

Auf rund 37 Hektar entsteht eines der größten Bauvorhaben in Brandenburg.

Allein im ersten Bauabschnitt des Großprojekts hat Alcaro Invest 310 Stützen verbaut. (Foto: Alcaro Invest)
Allein im ersten Bauabschnitt des Großprojekts hat Alcaro Invest 310 Stützen verbaut. (Foto: Alcaro Invest)
Melanie Wack

In der Belgischen Straße direkt an der Ausfahrt Frankfurt (Oder)-West an der A12 sind aktuell bis zu 50 Bauarbeiter in der Spitze, 29 unterschiedliche, zum Teil auch lokale Gewerke und schwere Maschinen im Einsatz, das hat die Osmab Holding AG am 19. Juli bekannt gegeben. Es entsteht der Pressemitteilung zufolge auf dem rund 37 Hektar großen Gelände eines der größten Bauvorhaben in Brandenburg, das „Log Plaza Frankfurt (Oder)“.

Nach der Erschließung des verkehrsgünstig gelegenen Areals, bei dem bei den vorbereitenden Arbeiten rund 100.000 Kubikmeter Erde bewegt wurden, entsteht derzeit der erste Bauabschnitt des Log Plaza Frankfurt (Oder). Die Halle A ist Teil eines insgesamt circa 200.000 Quadratmeter Nutzflächen umfassenden, modernen Logistikparks, den der Projektentwickler Alcaro Invest GmbH, ein Tochterunternehmen der Osmab Unternehmensgruppe, Anfang 2021 in Frankfurt (Oder) in Angriff genommen hat, so die Angaben in der Pressemitteilung.

Für Logistik und Industrie

Damit wolle die Osmab laut eigenen Angaben Unternehmen aus dem (Online-)Handel, der Logistik und der Industrie moderne Fläche für ihre zukunftsorientierten Geschäftsprozesse bieten. Allein der E-Commerce benötige laut einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens CBRE in den kommenden vier Jahren vier Millionen Quadratmeter mehr Flächen in Deutschland, heißt es in der Meldung. Gründe hierfür seien die fortschreitende Digitalisierung, das veränderte Einkaufsverhalten der Bürger unter anderem aufgrund der Coronapandemie.

310 Stützen im ersten Bauabschnitt

Bis zum 19. Juli habe das Team um die Alcaro-Projektleiter Peter Bergmann, Arne Haeger und Markus Kroner sowie des Generalunternehmers Goldbeck die Grobplanung der ersten Hallenabschnitts fertiggestellt, die Regenwasserentwässerung für dieses Objekt vorbereitet sowie die Ortbetonarbeiten, die Montage für Betonfertigteile und Stahlbinder nahezu abgeschlossen.

„Mit der Betonfertigteilmontage, d.h. den Stützen für die zweite Halle, hat das Bauteam bereits begonnen. Bei Komplettierung des Bauabschnitts werden allein 310 Stützen verbaut sein“, erklärt Arne Haeger, technischer Projektleiter der Alcaro Invest GmbH.

Bis Mitte September werde die Betonfertigteilmontage der insgesamt vier Abschnitte der Halle A mit einer Höhe von zwölf Meter Unterkante Binder abgeschlossen sein und die Stahlmontage bis Ende des dritten Quartals; parallel folgen die Arbeiten an der Gebäudehülle, beginnend in Halle A1 mit Dachblech und Fassade ab Mitte Juli, bis Mitte Oktober, fortlaufend mit Halle A2, A3 und A4, sowie die Tragwerk Rohmontagen in der gleichen Reihenfolge.

„Die Sohlbetonagen starten voraussichtlich ab Mitte September 2021 in Halle A1 und werden bis Mitte November in Halle A4 beendet sein“, so Markus Kroner, ebenfalls technischer Projektleiter der Alcaro Invest GmbH.

Bis zu 600 Mitarbeiter ab 2022

Nutzern stehen laut Pressemeldung im Log Plaza Frankfurt (Oder) ab dem ersten Quartal 2022 insgesamt 46.000 Quadratmeter Mietfläche in vier Brandabschnitten zur Verfügung.

„Davon sind 41.000 Quadratmeter Hallenfläche mit 44 Andocktoren und vier ebenerdigen Zufahrten, 2.800 Quadratmeter Mezzaninfläche, auf der weiterführende Arbeiten verrichtet werden können, sowie 1.900 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche“, berichtet Peter Bergmann, kaufmännischer Projektleiter der Alcaro Invest GmbH.

Bis zu 600 Mitarbeiter können der Mitteilung zufolge im ersten Bauabschnitt Arbeit finden. Für den ersten Mieter stehe die Osmab in Verhandlungen mit diversen Interessenten.

Fotovoltaik auf dem Dach

Im Rahmen der Managementstrategie der Osmab, die sich laut Mitteilung zum Ziel gesetzt hat, langfristig wirtschaftlich erfolgreich zu sein, setzt das Unternehmen seit mehr als zehn Jahren die Dachflächen seiner Immobilien für Fotovoltaikanlagen ein. Auf dem 41.000 Quadratmeter großen Flachdach des ersten Bauabschnitts in Frankfurt (Oder) lasse sich eine PV-Anlage mit einer Leistung von etwa 6,4 Megawatt Peak (MWp) errichten. Der produzierte Strom werde zunächst vorrangig vor Ort verbraucht, überschüssiger Solarstrom wird ins Netz des Energieversorgers eingespeist.

E-Ladestationen für Pkw

Zudem rüstet die Osmab laut Eigenangaben ihre Immobilienstandorte mit rund um die Uhr einsetzbaren E-Ladestationen aus. Diese Strategie verfolgt das Unternehmen auch in Frankfurt (Oder). Damit unterstützen sie der Mitteilung zufolge die elektrisch betriebenen Autos der Mieter, die mit einer leicht zu bedienenden App ihre Pkw laden können.

Nachhaltigkeit im Fokus

Um dem Artenschutz auf dem ehemaligen Parkplatzgelände gerecht zu werden, habe Alcaro gemeinsam mit einem von ihm beauftragten Landschaftsarchitekten aus der Region, dem Landespflegeverband und der Unteren Naturschutzbehörde nördlich der geplanten Französischen Straße ein professionell angelegtes, 15.000 Quadratmeter großes Amphibien- und Reptilienhabitat errichtet.

„Hierbei wurden alle Elemente berücksichtigt, die die Tiere zum Leben brauchen. Es gibt ausreichend Rückzugsmöglichkeiten durch unverfugte Stein- und Holzhaufen, Blühwiesen und offene, gut besonnte Flächen“, sagt Peter Bergmann.

Zudem habe Alcaro ein rund 2.500 Quadratmeter umfassendes Amphibienbecken erschaffen lassen.

Printer Friendly, PDF & Email