Neubau: EV Cargo wird Lithium-Ionen-Akkus in Frankfurt (Oder) lagern

Die EV Cargo Unternehmensgruppe nutzt künftig eine Logistikimmobilie am Standort Log Plaza Frankfurt (Oder), die Alcaro Invest entwickelt hat. Der Logistikdienstleister vertreibt von dort Lithium-Ionen-Akkus.

Die EV Cargo Unternehmensgruppe wird Mieter der ersten Logistikimmobilie am Standort Log Plaza Frankfurt (Oder). (Bild: OSMAB Holding AG)
Die EV Cargo Unternehmensgruppe wird Mieter der ersten Logistikimmobilie am Standort Log Plaza Frankfurt (Oder). (Bild: OSMAB Holding AG)
Gunnar Knüpffer

Die Alcaro Invest GmbH, ein deutscher Logistik-Projektentwickler, hat die erste von mehreren geplanten Logistikimmobilien am Standort Log Plaza Frankfurt (Oder) fertiggestellt und komplett vermietet. Mieter ist die EV Cargo Unternehmensgruppe, die die Logistikimmobilie mit mehr als 47.500 Quadratmeter Mietfläche für die Distribution und Lagerung von Lithium-Ionen-Akkus für Elektrofahrzeuge nutzen wird, kommunizierte Alcaro Invest am 24. November.

„Unsere Strategie ist aufgegangen“, sagte Anton Mertens, Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter der Alcaro Invest. Wir haben die erste Logistikhalle spekulativ und nach dem nachhaltigen Log Plaza Konzept errichtet und wie geplant nach der Fertigstellung vollständig sowie langfristig vermietet. 

Was sie über den Vermietungserfolg hinaus besonders freue, sei, dass der Mieter für die Zukunftsindustrie Elektromobilität tätig ist und damit die Region Ost-Brandenburg weiter stärke.

Durch seine direkte Anbindung an Słubice und damit an die Autobahn Paris-Warschau sowie die in Nord-Süd-Richtung verlaufende B112 gilt Frankfurt (Oder) als am zweitstärksten frequentierter Autobahngrenzübergang in ganz Deutschland. Das KV-Terminal Frankfurt (Oder) ermöglicht einen Transport im Kombinierten Verkehr, was eine tägliche Realisierung in die Nordrange-Häfen, wie zum Beispiel Hamburg, Antwerpen und Rotterdam, als auch in den Nordseehafen Gdansk sicherstellen soll. Aktuell werden mehr als 50 direkte Zugverbindungen pro Woche mit einer Kapazität von bis zu 1.000 Containern, Reparatur- und Reinigungsleistungen sowie Stromanschlüsse für Kühlcontainer angeboten. Die Betreibergesellschaft PCC Intermodal offeriert zudem die Abwicklung von Door-to-Door-Containertransporten, womit lokale Verlader laut Alcaro Invest direkt von der vorhandenen Infrastruktur profitieren könnten.

Diese und alle weiteren Logistikimmobilien am Industriestandort Log Plaza Frankfurt (Oder) werden nach Angaben des Projektentwicklers nach hohen Nachhaltigkeitsstandards konzipiert und entwickelt. Sie verfügen unter anderem über energieeffiziente Beleuchtung und Klimatisierung, Fotovoltaikanlagen, Elektroladesäulen, eine überdurchschnittliche Gebäudedämmung und umfangreiche Begrünung. Zudem seien E-Ladesäulen für Lkw zukünftig möglich.

Printer Friendly, PDF & Email