Neubau: DHL Freight plant Frachtzentrum in Erlensee

Bei Frankfurt am Main soll bis Mitte 2022 eine neue Umschlaganlage mit Lager entstehen.

Beim Spatenstich (v.l.n.r.): Götz Hanningsmann, Standortleiter Niederlassung Erlensee und Manager Area Central DHL Freight, Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH, und Gero Schiffelmann, Mitglied der Geschäftsführung DHL Freight Deutschland. (Foto: Deutsche Post DHL Group)
Beim Spatenstich (v.l.n.r.): Götz Hanningsmann, Standortleiter Niederlassung Erlensee und Manager Area Central DHL Freight, Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH, und Gero Schiffelmann, Mitglied der Geschäftsführung DHL Freight Deutschland. (Foto: Deutsche Post DHL Group)

DHL Freight, ein Anbieter für Straßentransporte in Europa, plant eine neue Umschlaganlage im Raum Frankfurt am Main, um die Effizienz und Servicequalität in seinem europäischem Netzwerk weiter zu steigern. Das hat der Logistikdienstleister am 17. Augusts bekannt gegeben. Das moderne Frachtzentrum soll auf dem ehemaligen Flughafengelände im Gewerbepark Fliegerhorst bei Erlensee entstehen. Das Konzept umfasst drei Gebäude: Ein Crossdock-Terminal, ein Lager für Spezialchemie und allgemeine Produktionsstoffe sowie Büroflächen, die größtenteils im dafür aufwendig sanierten, denkmalgeschützten Tower entstehen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Das rund 82.840 Quadratmeter umfassende Neubauprojekt entsteht der Mitteilung zufolge nach modernsten Bau- und Umweltstandards, gemäß der „Sustainability Roadmap“ von Deutsche Post DHL Group, die eine nachhaltige Bauweise bei Neubauten vorsieht. Die Dächer des Lagers sowie des Pförtnergebäudes werden begrünt. Zudem bietet die Dachfläche des Crossdock-Terminals Potential für die Installation einer Photovoltaikanlage mit bis zu einem Megawatt peak, so die Angaben.

Gute Lage

Der neue Standort in Erlensee im Main-Kinzig-Kreis, realisiert durch Fäth Immobilien, ist laut Pressemitteilung günstig an den Autobahnknotenpunkten BAB 66 und 45 gelegen und auch nach Frankfurt am Main sind es nur etwa 25 Kilometer. Rund 260 Mitarbeitende aus der Niederlassung von DHL Freight Maintal und von DHL Freight Euronet werden nach Erlensee umziehen, zudem soll die Anzahl der Mitarbeitenden kurz- bis mittelfristig auf rund 300 wachsen. Damit baut DHL Freight weiter seine Kapazitäten in seinem europäischen Stückgutnetzwerk aus und begegnet so der enorm hohen Nachfrage nach Transportlösungen im Straßengüterverkehr.

„Die Nachfrage nach Straßentransport und maßgeschneiderten Logistik-Dienstleistungen steigt stetig. Als führender Logistikexperte sind wir oftmals eine der ersten Anlaufstellen, wenn effiziente Lösungen für komplexe Herausforderungen gefragt sind. Um dem Exzellenz-Anspruch unseren Kunden gegenüber auch zukünftig gerecht zu werden, erweitern wir kontinuierlich unser Netzwerk. Die Kapazitäten am bisherigen Standort in Maintal reichen dafür nicht mehr aus“, sagt Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH. „Umso mehr freut es uns, mit dem Neubau nicht nur die Lager- und Umschlagflächen erweitern zu können, sondern gleichzeitig auch ein modernes und nachhaltiges Logistikzentrum betreiben zu können.“

Zusätzliches Lager

Neben einem 12.000 Quadratmeter großen Crossdock-Terminal entstehen auf dem Grundstück auch 3.800 Quadratmeter Büroflächen sowie ein 10.500 Quadratmeter großes Lager für Spezialchemie und allgemeine Produktionsstoffe. Für die Büroflächen werde unter anderem der ehemalige, denkmalgeschützte Tower des Flughafens im Gewerbepark Fliegerhorst II modernisiert und in das Frachtzentrum integriert. Das Lager für Spezialchemie wird laut Deutsche Post DHL Group den existierenden Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) und der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) entsprechen und höchste Sicherheitsstandards erfüllen.

Der Spatenstich für das Projekt erfolgte Mitte August 2021, die Fertigstellung des Logistikzentrums ist für Mitte 2022 geplant. Realisiert wird das Projekt durch Fäth Immobilien, die Projektleitung liegt bei Bockermann Fritze plan4building GmbH.

Printer Friendly, PDF & Email