Neubau: DHL Freight eröffnet neues Terminal in Sofia

Der Anbieter für Straßentransporte DHL Freight verstärkt sein osteuropäisches Netzwerk um ein Frachtdrehkreuz in Bulgarien.

DHL Freight feiert die Eröffnung seines neuen Terminals in Sofia. (Bild: DHL Freight)
DHL Freight feiert die Eröffnung seines neuen Terminals in Sofia. (Bild: DHL Freight)
Gunnar Knüpffer

DHL Freight hat ein neues Frachtterminal in der bulgarischen Hauptstadt Sofia eröffnet. Zum 25-jährigen Jubiläum von DHL Freight in Bulgarien ersetzt das neue Terminal den alten Standort, kommunizierte der Anbieter für Straßentransporte am 18. Mai.

Im Terminal kommen neue Technologien sowie eine moderne Lagerverwaltungssoftware zum Einsatz, durch die die Logistikkapazitäten ausgebaut werden. Das Terminal bietet verschiedene Umschlagseinrichtungen mit elf automatisierten und zwei speziellen Rampen für Lieferfahrzeuge, ein Gefahrgutlager, ein Zolllager sowie einen Logistikbereich mit 3.000 Quadratmeter Hochregallager für mehr als 6.000 Paletten. Dank der Infrastrukturanbindung des neuen Standorts soll ein schneller Warentransport nach Sofia und in die Region realisiert werden.

„Mit dem neuen DHL Freight-Terminal verstärken wir unser osteuropäisches Netzwerk um ein weiteres wichtiges Frachtdrehkreuz im Landverkehr, das insbesondere unseren Kunden in der Region Sofia einen schnellen und einfachen Zugang zu Logistik- und Transportlösungen bieten wird“, sagte Uwe Brinks, CEO von DHL Freight. „Unser Ziel ist es, unsere Logistikservices nicht nur konstant zu modernisieren und zu verbessern, sondern unsere Lieferketten auch nachhaltiger zu gestalten.”

Mit dem neuen Terminal in Sofia investiert DHL Freight auch in nachhaltige Technologien, alternative Antriebssysteme und nachhaltige Kraftstoffe. Das Gebäude ist mit modernen Klimasystemen ausgestattet, um den Energieverbrauch zu verringern und effektiv zu steuern, zum Beispiel durch passive Kühlung, energieeffiziente, verbrauchsarme HLK-Anlagen und moderne Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung, die zur Verringerung der Umweltbelastung beitragen.

Printer Friendly, PDF & Email