Neubau: Coca-Cola nimmt Logistikstandort im Großraum Frankfurt in Betrieb

Coca-Cola Europacific Partners Deutschland hat aufgrund fehlender Expansionsmöglichkeiten in Liederbach einen neuen Logistikstandort in Mörfelden-Walldorf bezogen. Dort ist das größte deutsche Getränkeunternehmen Mieter in einem von der Bauwo errichteten Objekt.

Coca-Cola Europacific Partners Deutschland nutzt jetzt ein neues Logistikzentrum in Mörfelden-Walldorf im Großraum Frankfurt. (Bild: Uli Deck, Coca Cola)
Coca-Cola Europacific Partners Deutschland nutzt jetzt ein neues Logistikzentrum in Mörfelden-Walldorf im Großraum Frankfurt. (Bild: Uli Deck, Coca Cola)
Gunnar Knüpffer

Coca-Cola Europacific Partners Deutschland (CCEP DE) hat am 2. August offiziell den Schlüssel für sein neues Logistikzentrum in Mörfelden-Walldorf im Großraum Frankfurt erhalten und den Betrieb aufgenommen. Die rund 30.000 Quadratmeter große Gewerbefläche, deren Herzstück das 9.500 Quadratmeter große Logistikgebäude mit Büro- und Sozialräumen ist, hat die Bauwo Grundstücksgesellschaft mbH aus Hannover als mittlerweile drittes Logistikobjekt für CCEP DE als Mieter errichtet, kommunizierte das größte deutsche Getränkeunternehmen in einer Presseaussendung am selben Tag.

„Wir haben unsere alte Produktionsstätte in Liederbach aufgrund fehlender Expansionsmöglichkeiten geschlossen“, sagte ein Pressesprecher der CCEP Deutschland GmbH gegenüber LOGISTIK HEUTE. „Die Produktionslinie ist bereits im letzten Jahr an unseren Standort nach Karlsruhe gezogen – der Logistikbereich findet sich nun in Mörfelden-Walldorf.“

Über 300.000 Kisten Getränke und damit knapp 3,5 Millionen Flaschen können in der Halle im neuen Logistikgebäude gelagert und kommissioniert werden: Bis zu 20.000 Kisten werden von dort aus täglich in die Rhein-Main-Region ausgeliefert. Dazu gehören Klassiker wie Coca-Cola, Fanta und Sprite – aber auch Mineralwasser, biozertifizierte Getränke und Teegetränke. Diese werden dann auf Lkw der roten Flotte verladen und zu Handelskunden gebracht. Insgesamt gehören 13 Lkw zum Standort – hinzu kommen neben sechs E-Staplern 21 E-Ameisen für Auslieferungsfahrer und zur Kommissionierung.

 

„Wir beziehen eine moderne Halle und die verkehrsgünstige Lage ist für die Anforderungen des Logistikgeschäfts optimal“, sagte Sven Dittrich, Leiter des neuen Logistikstandorts von CCEP.

Bauwo und CCEP DE hatten eng zusammengearbeitet, um die planmäßige Eröffnung des Logistikstandorts zu gewährleisten.

Knapp 150 Mitarbeitende zählen zum neuen Standort in der Rhein-Main-Region. Davon sind rund 50 der Logistik zugeordnet – jeweils circa 20 Mitarbeitende dem Automatengeschäft und der Kundenbetreuung. Der Rest verteilt sich auf den Verkaufsaußendienst und weitere Abteilungen.

Printer Friendly, PDF & Email