Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Baugenehmigung für weitere 48.000 Quadratmeter in Oberhausen

Segro darf mit dem dritten Bauabschnitt im „SEGRO Logistics Park Oberhausen“ starten.

Auf dem Bild (v.r.n.l.): Oberbürgermeister Daniel Schranz, Rouven Schims, Bereichsleiter Bauordnung, Carsten Lümkemann, Technical Manager Segro, und Ini Nsien, Development Manager Segro (Foto: Segro)
Auf dem Bild (v.r.n.l.): Oberbürgermeister Daniel Schranz, Rouven Schims, Bereichsleiter Bauordnung, Carsten Lümkemann, Technical Manager Segro, und Ini Nsien, Development Manager Segro (Foto: Segro)
Melanie Endres

Segro hat die Baugenehmigung für die Erweiterung der Lager- und Logistikfläche im „SEGRO Logistics Park Oberhausen“ um weitere 48.000 Quadratmeter erhalten. Wie der Projektentwickler für Logistikimmobilen kürzlich vermeldet hat, wurde die Baugenehmigung für den dritten Bauabschnitt am 26. August 2020 im Logistikpark symbolisch von Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen, an Carsten Lümkemann, Technical Manager, Segro Germany GmbH, übergeben. Der Logistikpark wird seit 2019 entwickelt und soll nach Fertigstellung eine Gesamtmietfläche von insgesamt rund 117.000 Quadratmeter umfassen.

Die Erweiterung des Segro Logistikparks wird mit seinen modernen Flächen den Wirtschaftsstandort Oberhausen weiter stärken. Der Standort bietet aufgrund der guten Verkehrsinfrastruktur viele Potenziale für Unternehmen“, sagt Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen.

Start 2021

Die im Rahmen der ersten Bauphase erstellten 40.000 Quadratmeter wurden bereits an den Logistikdienstleister Geodis vorvermietet. Geodis ist ein Supply Chain Betreiber und Teil von SNCF Logistics, einem Geschäftsbereich der SNCF Gruppe. In einer zweiten Bauphase stellte Segro rund 29.000 Quadratmeter Lager- und Logistikfläche fertig, die sich laut Segro aktuell in der Vermarktung befinden. Die finale dritte Bauphase startet 2021, heißt es in der Pressemeldung.

„Auch in den aktuell herausfordernden Zeiten verzeichnen wir weiterhin starkes Interesse an unseren Logistikflächen. Daher freuen wir uns, mit der Erweiterung neue hochwertige Flächen auf den Markt bringen zu können und damit gleichzeitig den wichtigen Logistikstandort Oberhausen zu unterstützen“, erläutert Ini Nsien, Development Manager bei Segro.

Gute Verkehrsanbindung

Der SEGRO Logistics Park Oberhausen liegt in unmittelbarer Nähe zum Autobahnkreuz Oberhausen (A2/A3) und bietet den zukünftigen Mietern laut Segro eine optimale Verkehrsanbindung. Zusätzlich verfüge der Park über die Möglichkeit der Anbindung an den Duisburger Hafen, Europas größtem Binnenhafen. Zudem werde der SEGRO Logistics Park Oberhausen von der aktuell errichteten Umgehungsstraße mit Projektnamen „Logportstraße“ profitieren, die von der Weinsteinstraße direkt am Areal vorbeiführt. Nach Fertigstellung im Jahr 2021 soll diese zudem die lokale Verkehrsinfrastruktur in Oberhausen entlasten, heißt es in der Mitteilung.

Printer Friendly, PDF & Email