Neubau: Apetito schafft Platz für Tiefkühlgerichte

Bald sollen 20 Millionen Gerichte am Hauptsitz Rheine lagern.
Simulation: Hier sollen ab Juni 2017 die Apetito-Tiefkühlartikel lagern. (Grafik: Kardex Mlog)
Simulation: Hier sollen ab Juni 2017 die Apetito-Tiefkühlartikel lagern. (Grafik: Kardex Mlog)
Redaktion (allg.)

Der Systemgastronom und Cateringanbieter Apetito AG erweitert sein vollautomatisches Hochregallager am Hauptstandort Rheine. Künftig sollen dort 20 Millionen Tiefkühlgerichte lagern. Mit einem zusätzlichen vollautomatischen Hochregallager reagiert Apetito auf das in den kommenden Jahren erwartete Wachstum.

Zweite Investition in zweistelliger Millionenhöhe

Am Hauptstandort in Rheine hat das Familienunternehmen mit einer Gesamtinvestition von rund 16 Millionen Euro mit der Erweiterung um 17.000 Palettenstellplätze für zusätzliche Tiefkühlmenüs begonnen. Bereits vor drei Jahren hatte Apetito etwa 20 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum in Rheine investiert (LOGISTIK HEUTE berichtete).

Fertigstellung 2017

Errichtet wird das viergassige Hochregallager mit vier Regalbediengeräten (RBG) bei doppelttiefer Lastaufnahme und zwei Lastaufnahmemitteln je RBG. Generalunternehmer ist Kardex Mlog, ein Unternehmen der Schweizer Kardex AG. Die RBG verfügen über Systeme zur Energierückgewinnung. Zum Lieferumfang zählen auch die vollautomatische Mischpalettenbildung und die fördertechnische Anbindung an das Logistikzentrum. Der erste Spatenstich erfolgte im März 2016, die Fertigstellung ist für Juni 2017 geplant.

Printer Friendly, PDF & Email