Netzwerk: Herma tritt Packaging Valley Germany bei

Der Maschinenanbieter ist das erste Mitglied des Netzwerks mit Spezialisierung auf Etikettiertechnik.

Der Maschinenbauer Herma ist neues Mitglied des Packaging Valley Germany. (Foto: Herma)
Der Maschinenbauer Herma ist neues Mitglied des Packaging Valley Germany. (Foto: Herma)
Sandra Lehmann

Das auf Labeling spezialisierte Unternehmen Herma Etikettiermaschinen ist Anfang 2022n dem Netzwerk Packaging Valley Germany beigetreten. Das geht aus einer Pressemeldung des Unternehmens mit Sitz in Filderstadt von Anfang April hervor. Demnach ist der Anbieter das erste Mitglied des Netzwerks, das auf Etikettiertechnik ausgerichtet ist.

„Innovationsfreudig, technologieführend und international gut aufgestellt – damit befindet sich der Herma Maschinenbau in bester Gesellschaft in unserem Netzwerk“, betont Martin Buchwitz, Geschäftsführer des Packaging Valley Germany e.V. „Wir freuen uns auf fruchtbare Impulse auf einem Gebiet, das viele unserer Mitglieder und deren Kunden betrifft. Auch in der Außenwahrnehmung gewinnt das Packaging Valley Germany damit weiter an Profil und untermauert seinen Anspruch, die besten Technologien im Bereich Verpackungsmaschinen zusammenzubringen.“

Martin Kühl, der Leiter des Geschäftsbereichs Etikettiermaschinen bei Herma, sagt:

„Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung bieten große Chancen für alle Unternehmen, die ihre Verpackungsprozesse effizienter, agiler und nachhaltiger gestalten wollen. Je breiter das gemeinsame praxiserprobte Wissen aller Beteiligten, desto schneller werden aus Ideen zukunftsweisende Anwendungen. Das Packaging Valley Germany bietet dafür die ideale Plattform. Wir werden uns hier aktiv einbringen und sind stolz darauf, Teil dieser Community zu sein.“

Das Packaging Valley Germany vernetzt nach Eigenangaben derzeit rund 100 Unternehmen mit insgesamt 30.000 Mitarbeitern zu einem hochinnovativen Cluster. Denn das süddeutsche Dreieck zwischen Stuttgart, Frankfurt und Nürnberg hat sich dem Netzwerk zufolge innerhalb eines Jahrhunderts von einer einstmals in weiten Teilen landwirtschaftlich geprägten Region zu einem Hightech-Standort für die Hersteller von Verpackungsmaschinen und die weitere Verpackungsindustrie entwickelt. Ein durchschnittlicher Exportanteil von 80 Prozent bei den Mitgliedern des Packaging Valley Germany unterstreiche, welche Bedeutung die Mitglieder des Clusters für Kunden in aller Welt haben, insbesondere in den Bereichen Pharma, Chemie, Lebensmittel und Kosmetik.

Printer Friendly, PDF & Email