Nachhaltigkeits-Risiken: Ecovadis holt 500 Millionen Dollar Investment

An der KI-basierten Plattform für Nachhaltigkeits-Ratings beteiligen sich unter anderem Astorg und BeyondNetZero.

Ecovadis will das Investment unter anderem zur Skalierung seines Geschäftsmodells nutzen. (Symbolbild: Malp / AdobeStock)
Ecovadis will das Investment unter anderem zur Skalierung seines Geschäftsmodells nutzen. (Symbolbild: Malp / AdobeStock)
Therese Meitinger

Das US-amerikanisch-französische IT-Unternehmen Ecovadis, das auf Nachhaltigkeitsratings spezialisiert ist, hat ein Investment von 500 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das gab das Unternehmen am 14. Juni bekannt. Die globale Investitionsrunde erhöht das Gesamtkapital von EcoVadis laut einer Pressemitteilung auf mehr als 725 Millionen US-Dollar und wurde von Astorg und BeyondNetZero, General Atlantic's Climate Investing Venture, angeführt, mit Beteiligungen aus Singapur von GIC und Princeville Capital.

„Dieses Investment ist eine Bestätigung des EcoVadis Modells zur Skalierung des Impacts über globale Wertschöpfungsketten hinweg, ungeachtet des pandemischen, geopolitischen oder finanziellen Gegenwinds“, sagt Frédéric Trinel, Co-Founder und Co-CEO von Ecovadis.

Mehr als 95.000 Unternehmen in 200 Branchen und 175 Ländern nutzen laut Firmenangaben die Plattform „EcoVadis“, um die Nachhaltigkeitsleistung ihrer eigenen Unternehmen und Geschäftspartner zu überwachen und zu verbessern. Die Plattform werde in einer wachsenden Zahl von Anwendungsfällen eingesetzt, darunter das Management von Scope-3-CO2-Emissionen, Private Equity, ESG-gebundene Kredite, Supply Chain Finance, Risikomanagement und Resilienzaufbau in der Lieferkette, heißt es vonseiten des Anbieters.

„Wir investieren in Unternehmen, die das Potenzial haben, den Klimawandel in großem Umfang zu bekämpfen“, so Rhea Hamilton, Managing Director bei BeyondNetZero, zum Hintergrund des Investments. „Wir glauben, dass EcoVadis über alle entscheidenden Elemente verfügt, um globalen Impact zu erzielen und einen bedeutenden Beitrag zum Wandel zu Netto-Null zu leisten.“

Nachhaltigkeitsinformationen in Geschäftsentscheidungen einbringen

Ecovadis verzeichnet Eigenangaben zufolge ein schnelles Wachstum seines weltweiten Kundenstamms und Netzwerks. In den letzten zwölf Monaten sei der Umsatz des IT-Anbieters um 50 Prozent gestiegen, die Zahl der Mitarbeiter sei weltweit auf 1.300 gestiegen und mehr als 500.000 Unternehmen seien im Riskmapping mit „EcoVadis IQ“ überprüft worden, heißt es. Man sei für Firmen zudem zu einem bevorzugten Partnerunternehmen geworden, wenn es darum gehe, Nachhaltigkeitsinformationen über deren Ökosystem von Unternehmens-, Beschaffungs-, Finanz- und Risikomanagementplattformen in alle wichtigen Geschäftsentscheidungen einzubringen. Entsprechende Partnerschaften ist Ecovadis etwa mit Microsoft, SAP, Celonis, Coupa, Taulia und 40 weiteren Unternehmen eingegangen.

Frühere Finanzierungsrunden in den IT-Anbieter umfassten Ecovadis zufolge Investitionen von CVC Growth Partners II ("CVC Growth Partners") im Januar 2020 und Partech im Jahr 2016 sowie eine Beteiligung von Bain & Company im Februar 2020. CVC Growth Partners bleibt der größte institutionelle Anteilseigner des Unternehmens.

Ecovadis plant, die Mittel aus der aktuellen Investitionsrunde zu nutzen, um seine globale Skalierung zu beschleunigen, seine Fähigkeiten in den Bereichen Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zu vertiefen, strategische Akquisitionen zu tätigen und seine Vision als zweckorientiertes Unternehmen zu verwirklichen.

Es wird erwartet, dass die Transaktion nach der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden im zweiten Quartal 2022 abgeschlossen sein wird.

Printer Friendly, PDF & Email