Nachhaltigkeit: Wie viel CO2 eine Zustellung durch E-Transporter nicht nur zu Weihnachten einsparen würde

Würden alle Pakete in Deutschland konsequent mit E-Transportern statt mit dieselbetriebenen Fahrzeugen zugestellt, ließen sich laut Eon Energie Deutschland pro Jahr rund 632.000 Tonnen CO2 einsparen – vorausgesetzt, die Fahrzeuge werden mit Ökostrom geladen.

Wenn alle Pakete in Deutschland mit E-Transportern ausgeliefert würden, könnten laut Eon Energie Deutschland jährlich rund 632.000 Tonnen CO2 weniger emittiert werden. (Bild: AdobeStock, elenabsl)
Wenn alle Pakete in Deutschland mit E-Transportern ausgeliefert würden, könnten laut Eon Energie Deutschland jährlich rund 632.000 Tonnen CO2 weniger emittiert werden. (Bild: AdobeStock, elenabsl)
Gunnar Knüpffer

Wer online Geschenke kauft, achtet laut einer Umfrage von Eon Energie Deutschland auch auf die Umwelt: Fast die Hälfte (47 Prozent) findet nachhaltige Optionen für die Verpackung und den Versand wichtig. Jens Michael Peters, Geschäftsführer für Energielösungen bei Eon Deutschland, sagt dazu „Auch beim Antrieb der Lieferfahrzeuge befürworten viele Menschen umweltfreundliche Alternativen: 39 Prozent würden die Auslieferung mit einem elektrischen Transporter bevorzugen. Für Lieferfahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor als bevorzugte Variante entschieden sich nur sieben Prozent, die übrigen haben keine besondere Präferenz. Dabei hat die elektrische Zustellung auf der sogenannten letzten Meile von der Zustellbasis zum Kunden, signifikantes Einsparpotenzial, wie unsere Datenexperten berechnet haben.“

Nimmt man an, dass alle Pakete in Deutschland konsequent mit E-Transportern statt mit dieselbetriebenen Fahrzeugen zugestellt werden, würde das pro Jahr rund 632.000 Tonnen CO2 einsparen – vorausgesetzt, die Fahrzeuge werden mit Ökostrom geladen. Ein einziger E-Transporter spart gegenüber seinem „Diesel-Kollegen“ pro Jahr im Durchschnitt 6,3 Tonnen CO2.

Für die Analyse haben die Datenexperten von Eon aus den durchschnittlichen Angaben zu Liefertouren, Paketen pro Tagestour und Fahrzeugverbrauch sowie der Gesamtzahl der zugestellten Pakete in Deutschland die entsprechenden Einsparwerte berechnet. Dabei wurde zugrunde gelegt, dass konsequent E-Transporter zum Einsatz kommen, die mit Ökostrom geladen werden.

Fast ein Drittel der Deutschen (32 Prozent) plant laut der Umfrage, den Großteil der Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr online zu erledigen, knapp jeder Zehnte (neun Prozent) will sogar ausschließlich online shoppen. Dagegen wollen 21 Prozent einen Großteil im Handel und nur den kleineren Teil online besorgen. Fast ein Viertel (22 Prozent) der von YouGov Befragten gab an, dieses Jahr keine Geschenke zu kaufen.

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2076 Personen zwischen dem 1. und 4.12.2023 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.