Nachhaltigkeit: Tata Steel reduziert Emissionen bei der Stahllieferung

Der Service Zeremis Delivered richtet sich an Kunden, die ihre Scope 3-Emissionen reduzieren wollen.

Im ersten Schritt sieht der Service eine emissionsreduzierte Stahlzustellung mit Lastwagen unter Verwendung von HVO100 vor. (Bild: Tata Steel)
Im ersten Schritt sieht der Service eine emissionsreduzierte Stahlzustellung mit Lastwagen unter Verwendung von HVO100 vor. (Bild: Tata Steel)
Therese Meitinger

Der europaweit agierende Stahlhersteller Tata Steel Nederland hat „Zeremis Delivered“ eingeführt, eine Option für Kunden, die ihren Stahl mit emissionsärmeren Transportmitteln erhalten möchten. Der Service soll es Kunden laut einer Pressemitteilung vom 7. November ermöglichen, ihre sogenannten Scope 3-Emissionen sowie andere Emissionen zu reduzieren, die mit dem Stahltransport verbunden sind. Zunächst soll Zeremis Delivered demnach Kunden zur Verfügung stehen, die sich in einem Umkreis von 300 Kilometern von den Tata Steel-Standorten in den Niederlanden und Belgien befinden. Damit stehe der Service auch Kunden in Deutschland zur Verfügung, heißt es.

„Neben unseren Großprojekten wie der Umstellung auf die Produktion von grünem Stahl, arbeiten wir auch in anderen Bereichen daran ein nachhaltiger operierendes Stahlunternehmen zu werden“, erläutert Hans van den Berg, CEO von Tata Steel Nederland. „Unser Streben nach Nachhaltigkeit in der gesamten Logistikkette birgt großes Potenzial. Zeremis Delivered eignet sich sowohl für Kunden, die ihre gesamte Wertschöpfungskette dekarbonisieren wollen, aber auch für Kunden, die gerade erst mit ihren Nachhaltigkeitsbestrebungen beginnen und umweltfreundlichem Transport Vorrang einräumen, bevor sie auf Zeremis Carbon Lite umsteigen, unseren CO2-ärmeren Stahl.“

Mit Zeremis Delivered wolle Tata Steel seine Kunden dabei unterstützen, ihre Scope 3-Emissionsziele zu erreichen, so der Anbieter. In der Anfangsphase können Kunden demnach in einem von Umkreis bis zu 300 Kilometern mit Lastwagen unter Verwendung von HVO100 beliefert werden. Dies führt laut Tata Steel zu CO2-Einsparungen von bis zu 90 Prozent im Vergleich zu herkömmlichem fossilem Kraftstoff.

Der Service soll sukzessive weiterentwickelt werden, um Lösungen für längere Strecken und andere Transportwege anzubieten, einschließlich Bahn, Binnen- und Seeschifffahrt. Hierzu arbeitet das Unternehmen nach eigenen Angaben mit Logistik-Partnern und Wissenszentren zusammen, um innovative Lösungen für alle Modalitäten zu testen. Dazu gehört es auch elektrische Lastwagen zu erproben, um kommerzielle und betriebliche Erfahrungen zu sammeln und sich so darauf vorzubereiten, alle Lastwagentransporte so schnell wie möglich vollständig zu elektrifizieren.