Nachhaltigkeit: MAN Truck & Bus beteiligt sich am Earth Day

Jeder kann einen Beitrag zur CO2-Reduzierung leisten – lautet die Botschaft des Earth Day bei MAN Truck & Bus.

Mit vielen Einzelmaßnahmen will MAN Truck & Bus bis 2030 CO2 neutral produzieren, hier ein Blick auf das Werk Salzgitter. (Foto: MAN Truck & Bus)
Mit vielen Einzelmaßnahmen will MAN Truck & Bus bis 2030 CO2 neutral produzieren, hier ein Blick auf das Werk Salzgitter. (Foto: MAN Truck & Bus)
Matthias Pieringer

Rund um den Globus steht am heutigen 22. April der Earth Day 2021 mit dem Motto „Restore the World – Stell die Welt wieder her" im Kalender der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MAN Truck & Bus. Im Rahmen der konzernweiten Aktivitäten unter dem Stichwort #Project1Hour sind sie laut MAN-Mitteilung aufgerufen, sich eine Stunde Zeit zu nehmen, um über ihren eigenen CO2 Fußabdruck zu reflektieren und Ideen zu entwickeln, diesen zu reduzieren.

„Nachhaltigkeit ist nicht nur ein zentrales Zukunftsfeld von MAN und ein Garant für langfristigen Unternehmenserfolg, sondern auch Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung", hob Holger Mandel, Vorstand für Beschaffung bei MAN Truck & Bus und zugleich im Vorstand verantwortlich für das Thema Nachhaltigkeit, hervor. „Daher ist es für uns selbstverständlich, uns an der Initiative des VW Konzerns zum diesjährigen Earth Day zu beteiligen." Hierfür stellt das Unternehmen die Zeit und das Material zur Verfügung.

„Die Interessen unserer MAN und der Schutz des Klimas widersprechen sich nicht. Im Gegenteil: Jetzt ist der Zeitpunkt, in dem wir es schaffen können, unsere Arbeitsplätze langfristig und zukunftssicher zu gestalten – und gleichzeitig eine Welt zu erhalten, in der unsere Kinder und Enkel gerne leben“, so Saki Stimoniaris, Konzernbetriebsratsvorsitzender der Traton SE und MAN Truck & Bus SE. „Es darf kein ,weiter so‘ geben. Die Richtung ist klar: Die Zukunft fährt ohne CO2. Denn egal, ob Wasserstoff oder Elektro: Klimaschädliche Emissionen werden schon bald der Vergangenheit angehören. Deswegen ist es wichtig, dass sich heute weltweit und auch im gesamten Volkswagen-Konzern Menschen mit diesem Thema auseinandersetzen.“

Nachhaltigkeit als Teil der Strategie

Nachhaltigkeit hat nach Angaben des Nutzfahrzeugherstellers nicht nur an diesem Tag eine hohe Bedeutung für MAN, sondern ist Bestandteil der Strategie und findet sich daher an vielen Stellen des Unternehmens wieder. So verpflichtet MAN beispielsweise alle Lieferanten auf Einhaltung eines Nachhaltigkeitsrankings (Sustainability Rating) als verbindliches Vergabekriterium. Mit der Einführung des Nachhaltigkeitsratings setzt MAN Truck & Bus einen wichtigen Baustein der Corporate Responsibility-Strategie 2025+ des gesamten VW-Konzerns um.

Auch sich selbst setzt der Nutzfahrzeughersteller nach eigenen Aussagen an den Produktionsstandorten ambitionierte Ziele: Bis 2030 soll die Fertigung komplett CO2 neutral erfolgen. Dazu setzt das Unternehmen unter anderem auf regenerative Energie und investiert in den Werken beispielsweise in Photovoltaik (Pinetown) und Windkraft (Salzgitter). Auch andere ökologische Einflussgrößen wie beispielsweise Wasserverbrauch und Abfall werden MAN zufolge gemessen und bis 2025 halbiert.

„Und natürlich haben wir auch mit der Entwicklung emissionsfreier Antriebe einen großen Einfluss auf die Umwelt, sodass wir hierauf ein großes Augenmerk legen", nannte Holger Mandel einen weiteren Teil der Unternehmensstrategie. Bis 2050 sollen alle MAN-Fahrzeuge auf den Straßen emissionsfrei unterwegs sein. „Auf dem Weg dorthin zählt jeder einzelne Schritt und jeder Beitrag unserer Kolleginnen und Kollegen", so Mandel, „Gemeinsam tragen wir zur Wiederherstellung der Welt bei – nicht nur am Earth Day."

Printer Friendly, PDF & Email