Nachhaltigkeit: Fristads entwickelt umweltfreundliche Arbeitskleidung für Scania

Mit der Kollektion werden laut Anbieter 676 Tonnen CO2-Emissionen eingespart.

Fristads hat für Scania eine nachhaltige Kollektion an Berufskleidung entwickelt. (Foto: Fristads)
Fristads hat für Scania eine nachhaltige Kollektion an Berufskleidung entwickelt. (Foto: Fristads)
Sandra Lehmann

Der schwedische Bekleidungshersteller Fristads hat für den Lkw- und Busanbieter Scania eine Kollektion mit nachhaltiger Berufskleidung entwickelt. Wie Fristads in einer Pressemeldung vom 25. Mai bekannt gab, reduzieren die neuen Modelle den ökologischen Fußabdruck der Berufskleidung deutlich.

Fristads hat nach Eigenangaben 23 umweltfreundliche Kleidungsstücke für die Scania-Mitarbeiter in Produktion und Logistik in ganz Europa entwickelt. Durch den Wechsel zu den neuen Kleidungsstücken werden im Vergleich zu einer konventionell hergestellten Kollektion 676 Tonnen CO₂-Äquivalente und 4.380.778 Kubikmeter Wasseräquivalente eingespart, so der Modeanbieter. Um die Lebensdauer der alten Kleidungsstücke zu verlängern, sobald sie durch die Fristads-Kollektion ersetzt werden, könne das alte Material als Füllung für Lkw-Innenräume verwendet werden.

Alle Kleidungsstücke der neuen Kollektion von Fristads werden mit einer Umweltproduktdeklaration (EPD) geliefert, ein durch Dritte geprüftes Dokument, das die Umweltauswirkungen eines Produkts während seines Lebenszyklus detailliert beschreibt. Die Transparenz der EPD mache es den Kunden leichter, die Umweltauswirkung verschiedener Kleidungsstücke zu vergleichen und eine fundierte Entscheidung für die Arbeitskleidung eines Unternehmens zu treffen. Sie könne Unternehmen auch dabei helfen, ihre eigenen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

„Die neue Kollektion ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Transparenz und die Überprüfung durch Dritte der Weg in die Zukunft sind, wenn es um die Reduzierung der Umweltauswirkungen von Berufsbekleidung geht. Fristads leistete 2019 Pionierarbeit bei der Verwendung von EPDs für Bekleidung, und dies unterstreicht nur unser Engagement, weiterhin umweltdeklarierte Bekleidung zu entwickeln“, sagte Lisa Rosengren, Leiterin der Abteilung R&D Raw Material bei Fristads.