Werbung
Werbung
Werbung

Nachhaltigkeit: Flughafen Stuttgart ausgezeichnet

Airport gewinnt Nachhaltigkeitspreis Logistik 2015.
(Foto: Jörgl)
(Foto: Jörgl)
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Der Flughafen Stuttgart hat den Nachhaltigkeitspreis Logistik 2015 gewonnen. Das Unternehmen wurde für seinen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz „fairport STR“ ausgezeichnet. Walter Schoefer, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, nahm die Auszeichnung am 16. April während einer Preisverleihung im Rahmen des 31. Logistik Dialogs in Wien vor 705 Teilnehmern entgegen. Ausgelobt wurde der Preis von der deutschen Bundesvereinigung Logistik (BVL) und der BVL Österreich.

Das Ziel der Flughafen Stuttgart GmbH lautete vor einigen Jahren: Senkung des Kohlendioxid-Ausstoßes um ein Fünftel bis zum Jahr 2020 auf der Basis des Jahres 2009. „Dieses Klimaziel, das ursprünglich 2020 erreicht werden sollte, ist bereits heute erfüllt“, betonte Jury-Mitglied Prof. Dr. Manfred Gronalt, Logistikexperte an der Universität für Bodenkultur in Wien, in seiner Laudatio.

Unter dem Projektnamen „fairport STR“ wurde eine Vielzahl von Maßnahmen gebündelt. Beispiele:

  • das Energiemanagement der Liegenschaften,
  • der Kraftstoffverbrauch der flughafeneigenen Fahrzeuge,
  • die fachgerechte Abfallentsorgung,
  • der Schutz von Gewässern und Grünanlagen auf dem Flughafengelände.

Als Handlungsfelder mit dem größten Wirkungsgrad wurden Einkauf, Energiemanagement und Elektromobilität identifiziert. Zu den Erfolgen des Airports zählen: Durch innovative Hardware und die Erneuerung des Netzwerkes konnte der Energieverbrauch um rund 82 Megawattstunden (MWh) reduziert werden. Die zulässige Raumtemperatur in den Rechenzentren wurde auf 26 Grad erhöht, wodurch künftig 30 MWh weniger zur Kühlung verbraucht werden. Zwei Solaranlagen mit einer Gesamtfläche von 10.500 Quadratmetern liefern jährlich 1,4 Gigawattstunden Strom aus Sonnenenergie. Die Ersparnis an Kohlendioxid beträgt pro Jahr 900 Tonnen. Das mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk auf dem Flughafengelände produziert Strom und nutzt Abwärme zum Heizen im Winter oder im Sommer zur Kühlung.

Grundlage der Arbeit ist der fairport-Kodex, dessen Integration in die Unternehmenssteuerung durch das fairport Controlling gewährleistet wird. Leitbild ist der fairport-Gedanke, den die Verantwortlichen in Stuttgart als fortlaufenden Prozess verstehen.

Gegenüber LOGISTIK HEUTE sagte Airport-Chef Schoefer, dass er von der Auszeichnung „überrascht“ worden sei. Bereits vergangenes Jahr habe sich der Flughafen für den Preis beworben. Damals ging er aber an den Logistikdienstleister Schachinger. Preisträger sind zudem der Autobauer Audi (2012) und der Händler Tchibo (2013).

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung