Nachhaltigkeit: DHL Group baut in Troisdorf Innovation Center aus Brettsperrholz

Die DHL Group will in einem großen Showroom des Innovation Centers Trends und Technologien für die Logistik, „einzigartige Exponate und immersive Erlebnisse“ präsentieren.

Die DHL Group errichtet in Troisdorf bei Bonn ein neues Innovation Center aus Brettsperrholz. Abgebildet ist eine Visualisierung. (Bild: DHL Goup)
Die DHL Group errichtet in Troisdorf bei Bonn ein neues Innovation Center aus Brettsperrholz. Abgebildet ist eine Visualisierung. (Bild: DHL Goup)
Gunnar Knüpffer

Die DHL Group plant, in Troisdorf bei Bonn ein CO2-neutral betriebenes Innovation Center in Holzbauweise zu errichten. Der Baubeginn dafür soll bereits in einigen Wochen erfolgen, ist einer Presseaussendung der DHL Group vom 29. November zu entnehmen. Der Konzern unterhält weltweit insgesamt vier Innovation Center – in Deutschland, Singapur, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der bisherige Standort des DHL Innovation Centers am Junkersring 55 wird laut Gruppe an den Vermieter zurückgegeben, sobald die neuen Räumlichkeiten im Jahr 2025 bezogen werden können.

In einem großen Showroom des Innovation Centers werden den Angaben zufolge Trends und Technologien, „einzigartige Exponate und immersive Erlebnisse“ präsentiert. Ein modulares und kundenorientiertes Konzept soll es ermöglichen, die Räumlichkeiten an unterschiedliche Nutzungszwecke anzupassen. In Kombination mit diversen Konferenz- und Workshopräumen eignet sich das Innovation Center demnach für große Branchenveranstaltungen. Mit einer Gesamtfläche von rund 5.000 Quadratmetern bietet es Platz für Events mit bis zu 400 Personen.

Die Entscheidung für den Neubau in Troisdorf in rund fünf Kilometer Entfernung vom bisherigen Standort hatte nach Angaben der DHL Group strategische Gründe – darunter vor allem die Nähe zum Firmenhauptsitz und das Bekenntnis zur Region, die von der Investition profitieren soll. Das Innovation Center wird gemeinsam mit der Stadt Troisdorf und regionalen Anbietern geplant.

„Mit unserem bisherigen Innovation Center in Troisdorf stoßen wir nach 15 Jahren an unsere Kapazitätsgrenzen“, sagte Katja Busch, Chief Commercial Officer und Head of Customer Solutions & Innovation bei DHL. „Das neue DHL Europe Innovation Center wird nicht nur mehr Platz bieten, es steht auch für eine richtungsweisende Kombination von Umweltverantwortung, gesellschaftlichem Nutzen und Wirtschaftlichkeit.“

Beim Bau setzt der Konzern auf den Einsatz umweltfreundlicher Materialien aus regionaler Produktion. Das neue DHL Europe Innovation Center soll komplett aus Brettsperrholz bestehen – ein Novum bei der DHL Group. Zum Einsatz kommen zudem zirkuläre Designelemente und erneuerbare Rohstoffe, mit denen das Wohlbefinden von Beschäftigten und Besuchern verbessert werden soll. Und durch die Verwendung umweltfreundlicher Technologien, unter anderem einer PV-Dachanlage, soll das Gebäude klimaneutral sein.

Mit seinen vier Innovation Centern in Deutschland, Singapur, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten verfolgt DHL einen fokussierten, nutzerorientierten und systematischen Ansatz, um Trends, Best-Practice-Ansätze und potenzielle Branchenanwendungen sowie deren Bedeutung für die Logistik frühzeitig zu erkennen. Die DHL Innovation Center zählen jedes Jahr weltweit mehr als 15.000 Besucher, arbeiten mit über 100 Start-ups zusammen, betreuen mehr als 150 Innovationsprojekte und rund 1.000 Experten sind hierbei involviert.