Nachhaltigkeit in der Logistik: Auf die Plätze, fertig, klimaneutral

Wie Logistiker Klimaneutralität als Wettbewerbsfaktor nutzen können, beleuchtet die Titelgeschichte in LOGISTIK HEUTE 11/2020.

Es lohnt sich: Die Logistik kann den Weg zur Klimaneutralität schaffen. (Foto: AdobeStock/ indysystem) )
Es lohnt sich: Die Logistik kann den Weg zur Klimaneutralität schaffen. (Foto: AdobeStock/ indysystem) )
Melanie Endres

Klimaneutralität steht bei vielen Logistikunternehmen auf der Agenda – so auch bei Transgourmet Deutschland. Das Unternehmen wurde für seine ganzheitliche Strategie mit den 9. Nachhaltigkeitspreis Logistik der Bundesvereinigungen Logistik Österreich und Deutschland ausgezeichnet, der während des Deutschen Logistik-Kongresses verliehen wurde. Damit dies nicht nur ein guter Vorsatz bleibt, setzt auch die Politik auf verschiedene Maßnahmen um die Nachhaltigkeit im Transport- und Logistiksektor zu steigern. Ein Beispiel dafür ist die Bepreisung der ausgestoßenen CO2-Emissionen.

Nicht nur der Transport ist schuld

Die Beförderung von Produkten verbraucht der Kurzanalyse „Ressourceneffizienz in Handel und Logistik“, die im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit vom VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) erstellt wurde, zufolge aber weit mehr Rohstoffe, als nur zum Antrieb der Transportfahrzeuge nötig ist. Gerade deshalb sollten Unternehmen auf eine ganzheitliche Klimastrategie setzen. Eine solche Klimastrategie verfolgt der Logistikdienstleister BLG Logistics schon seit Längerem und hat auf dem Weg zur Klimaneutralität schon einiges erreicht:

„Emissionen, die wir über diese Ansätze noch nicht reduzieren konnten, werden wir durch qualitativ hochwertige Klimaschutzprojekte kompensieren, um 2030 den Status klimaneutrales Unternehmen zu erlangen“, erklärt BLG Logistics in seinem Nachhaltigkeitsbericht 2019.

Grün und wirtschaftlich?

Welche Maßnahmen zur Senkung der Treibhausgase in der Logistik wirklich sinnvoll und wirtschaftlich sind und wo ein Unternehmen sogenanntes Greenwashing betreibt, lesen Sie in der Titelgeschichte von LOGISTIK HEUTE 11/2020. Die Ausgabe ist am 11. November erschienen.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Wegen der Corona-Pandemie ist 2020 vieles anders. Auch der Deutsche Logistik-Kongress, mit dem die Bundesvereinigung Logistik (BVL) im vergangenen Jahr mehr als 3.000 Teilnehmer nach Berlin zog, fand vom 21. bis 23. Oktober erstmals digital statt. Zu den Höhepunkten des Logistik-Gipfeltreffens zählte in den vergangenen Jahren stets die Verleihung des Deutschen Logistik-Preises – immerhin daran änderte 2020 auch das Coronavirus nichts.

Printer Friendly, PDF & Email