Werbung
Werbung
Werbung

„Mutig machen“: Bundesvereinigung Logistik ruft Mut-Kampagne ins Leben

BVL möchte zu beherztem Anpacken ermuntern – über die Grenzen des Wirtschaftsbereichs Logistik hinaus.

Im übertragenen Sinne wie der Sprung über die Klippe: Der BVL geht es mit "Mutig machen" darum, Menschen zu ermutigen, den aktuellen Herausforderungen tatkräftig zu begegnen. (Foto: Bastian Weltjen/AdobeStock)
Im übertragenen Sinne wie der Sprung über die Klippe: Der BVL geht es mit "Mutig machen" darum, Menschen zu ermutigen, den aktuellen Herausforderungen tatkräftig zu begegnen. (Foto: Bastian Weltjen/AdobeStock)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat eine „Mut-Kampagne“ gestartet. Es gehe darum Menschen zu ermutigen, den aktuellen Herausforderungen tatkräftig zu begegnen, statt sich von der Angst vor negativen Konsequenzen ausbremsen zu lassen, ließ die BVL vor Kurzem verlauten.

Die Losung „Mutig machen“ – das Jahresmotto der BVL – ist zum Beispiel auf der eigens eingerichteten „Mutig machen“-Website und bei Aktionen in den sozialen Netzwerken präsent. Außerdem steht der Deutsche Logistik-Kongress 2019, der vom 23. bis 25. Oktober in Berlin stattfindet, unter dem Motto „Mutig machen“. Die BVL wendet sich nach eigenen Angaben mit ihrer Mut-Kampagne nicht nur an Deutschlands drittgrößten Wirtschaftsbereich, die Logistik – sie schaut explizit über Grenzen hinaus.

„Wir sind im Alltag oft zu sehr in unseren jeweiligen Lebens- und Arbeitsbereichen eingespannt. Da kommt der sprichwörtliche Blick über den Tellerrand zu kurz. Bei unserem multimedialen Storytelling ist daher der Ansatz, Mut nicht nur aus einer Perspektive zu betrachten, sondern aus vielen verschiedenen Blickwinkeln“, erklärt der Vorsitzende der BVL-Geschäftsführung, Prof. Dr. Thomas Wimmer.

Verschiedene Blickwinkel

Zu diesen unterschiedlichen Perspektiven gehört der Bundesvereinigung Logistik zufolge die Rubrik ‚Mut in der Geschichte‘ im Onlinedossier. Sie biete bekannten und vergessenen Pionieren und ihren kühnen Entdeckungen eine digitale Bühne. „Mutig machen“ gebe aber auch Einblick in die Erkenntnisse der Wissenschaft zur Frage, wo Mut in unserem Gehirn entsteht. Außerdem kommen Start-up-Gründer und erfahrene Unternehmer zu Wort – sie erläutern, was Mut für sie persönlich und ihre Unternehmenskultur bedeutet. 

„Wir hoffen, dass wir mit der Aktion viele Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen und Berufen erreichen und sie zu couragiertem Handeln bewegen können“, erklärt Wimmer die Intention der Kampagne. 

Die Website zur Aktion „Mutig machen“, auf der laut BVL in den kommenden Wochen weitere Inhalte ergänzt werden sollen, ist zu finden unter: www.bvl.de/mutig-machen

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung