Werbung
Werbung
Werbung

Modernisierung: Die Schweizerische Post rüstet auf

Sortieranlagen und Softwarelösungen aus Deutschland.
Die „VarioRoute“ soll eine zuverlässige und wirtschaftliche Aufteilung von Sendungsströmen ermöglichen. (Foto: Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH.)
Die „VarioRoute“ soll eine zuverlässige und wirtschaftliche Aufteilung von Sendungsströmen ermöglichen. (Foto: Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH.)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) hat einen umfangreichen Auftrag für das Briefzentrum Zürich-Mülligen erhalten, das verkündete Siemens am 22. November 2018. Der Vertrag mit der Schweizerischen Post umfasse den Einbau einer vollautomatisierten Sortieranlage in die bestehende Infrastruktur und deren Inbetriebnahme sowie die Optimierung der Prozesse durch innovative, digitale Lösungen im Briefzentrum Zürich-Müllingen.

Wachstum der Paketzahlen

Der Boom im E-Commerce führe weltweit zu einem anhaltenden Wachstum der Paketzahlen und stelle auch die Schweizerische Post vor neue Herausforderungen, heißt es in der Mitteilung. Siemens ermögliche dem Kunden die Bearbeitung und Sortierung kleinerer Pakete in unterschiedlichen Formen und Gewichtsgruppen, so Siemens. Pakete mit einem Gewicht von 50 Gramm bis neun Kilogramm stehen hier im Mittelpunkt. Ergänzend werden Siemens zufolge mit Hilfe einer neuartigen Erkennungssoftware sämtliche Sendungen bereits am Eingang des Hubs erfasst und fortlaufend verfolgt. So sollen auch kleine Pakete mit schwer lesbaren Etiketten ohne zusätzlichen Aufwand sortiert werden.

Kundenspezifische Lösung

„Wir unterstützen die Schweizerische Post dabei, auf aktuelle Marktentwicklungen schnell und zielgerichtet zu reagieren“, sagte Michael Reichle, CEO von Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics. „In intensiven Workshops wurden gemeinsam kundenspezifische Lösungen erarbeitet und dabei mit Hilfe von 3D-Simulationen die Grundlage für eine optimale Projektumsetzung geschaffen.“

Umfangreiche Förder- und Sortiertechnik

Um alle Sendungsformate besser erkennen, bearbeiten und sortieren zu können stattete Siemens bereits 2008 drei Briefsortierzentren der Schweizerischen Post, darunter auch Zürich-Müllingen, mit Siemens-Sortieranlagen und vollintegrierten Softwarelösungen aus. Die Förder- und Sortiertechnik „VarioRoute“ und der „Viscion Capella“ sollen das Sortierzentrum nun erweitern und an neue Herausforderungen anpassen, so Siemens.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung