Messen: Gefragtes Doppel Fuel & Gas Logistics und Gefahrgut // Gefahrstoff

Auf der Fuel & Gas Logistics präsentiert die Branche erstmals in Leipzig Trends und Entwicklungen rund um Transport, Lagerung, Umschlag und Handel von Energieträgern, Schmierstoffen und technischen Gasen.

Die GGS - Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff findet 2024 bereits zum vierten Mal statt. (Bild: Leipziger Messe)
Die GGS - Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff findet 2024 bereits zum vierten Mal statt. (Bild: Leipziger Messe)
Therese Meitinger

Die Ausstellerlisten der „Fuel & Gas Logistics“ und der „GGS – Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff“ füllen sich bereits, wie eine Pressemitteilung vom 12. Juni berichtet. Bereits in der Early-Bird-Phase haben sich laut der veranstaltenden Leipziger Messe Anbieter verschiedener Bereiche angemeldet, um dem Fachpublikum Neuheiten, Weiterentwicklungen und aktuelle Angebote vom 22. bis 24. Oktober 2024 in Leipzig zu präsentieren.   

Auf der Fuel & Gas Logistics präsentiert die Branche erstmals in Leipzig die aktuellen Trends und Entwicklungen rund um Transport, Lagerung, Umschlag und Handel von Energieträgern, Schmierstoffen und technischen Gasen. Die Veranstaltung ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen expo PetroTrans, die bis 2018 in Kassel ausgerichtet wurde.

„Wir freuen uns, dass bereits fünf Monate vor Messebeginn insbesondere für die Angebotsbereiche Transportmittel für den Straßenverkehr, Transportbehälter und mobile Tankanlagen sowie Betankungstechnik und Zubehör zahlreiche namhafte Aussteller ihre Präsenz in Leipzig fest gebucht haben“, erklärt Matthias Kober, Projektdirektor bei der Leipziger Messe.

Dazu gehören nach Veranstalterangaben unter anderem Fahrzeugbau Heinz Böse, Elaflex Hiby, Dr.-Ing. U. Esterer, Alfons Haar Maschinenbau, Hage & Knapp, Heitling Fahrzeugbau, JOST-Werke, Lindner & Fischer Fahrzeugbau, Nursan Trailer, OKT Trailer, Sahin Tanker, Schrader T+A Fahrzeugbau, Stokota oder Kurt Willig. Hinzu kommen verschiedene Anbieter von Transportleistungen, Softwarelösungen für die Logistikbranche sowie von Produkten aus dem Themenbereich Sicherheit, Arbeits- und Umweltschutz. Rund 40 Prozent der bereits angemeldeten Aussteller der Fuel & Gas Logistics stammten aus dem Ausland und unterstrichen, die internationale Bedeutung der Fachmesse, heißt es.

Messedoppel mit kurzen Wegen

Auch die Liste der angemeldeten Aussteller der bereits zum vierten Mal stattfindenden GGS - Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff füllt sich. Auffällig sei vor allem, dass sich das Interesse über die gesamte Branche verteile, so der Anbieter. Große Player, wie die Denios SE im Bereich Lager- und Betriebsausstattungen oder Linde Material Handling im Bereich Lager-, Förder- und Umschlagtechnik haben ihre Teilnahme demnach bereits zugesagt.

Dachser SE und die Finsterwalder Transport und Logistik GmbH, von Anfang an bei der GGS als Aussteller dabei, präsentieren auch in diesem Jahr ihre Neuheiten und Lösungen an Transport- und Logistikleistungen. Zudem haben zahlreiche weitere Unternehmen, zum Beispiel AddSecure GmbH, asecos GmbH, Becker Umweltdienste GmbH, Bieler+Lang GmbH, domeba GmbH, ExTox Gasmess-Systeme GmbH, Labeline Europe, Quentic GmbH, richter & heß INDUSTRIE- und GEFAHRGUTVERPACKUNGS GmbH und RMS GmbH ihren Stand bereits gebucht.

Aus dem Verbund der Fuel & Gas Logistics und der parallel stattfindenden GGS – Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff sollen sich den Ausstellern zufolge Mehrwerte für Aussteller und Fachbesucher, denn fast jeder Transport- und Logistikprozess von Energieträgern, Schmierstoffen und Technischen Gasen ist auch ein Gefahrguttransport beziehungsweise ein Umgang mit Gefahrstoffen. Das werde sich auch in den kurzen Wegen auf dem Messegelände widerspiegeln und unter anderem auch die Vernetzung zwischen den Branchenakteuren befördern, so die Leipziger Messe.