Messe: IMHX legt zu

Mehr Aussteller bei britischer Intralogistikmesse.
Thilo Jörgl

Die International Material Handling Exhibition (IMHX) in Birmingham hat sich 2013 im Vergleich zur Veranstaltung im wirtschaftlich schwierigen Jahr 2010 deutlich erholt. Im Gespräch mit LOGISTIK HEUTE zeigte sich Messechef Rob Fisher über die Zahl der Aussteller und Besucher „zufrieden“. Für die Messe in den NEC-Hallen waren 400 ausstellende Firmen angereist. 2010 waren es 50 weniger. Da einige Aussteller auch größere Stände als vor drei Jahren geplant hatten, buchten die Veranstalter, Informa Exhibitions und die British Industrial Truck Association (BITA), eine zusätzliche Halle für die Messe zwischen dem 19. und 22. März. Die endgültige Besucherzahl wollen die Messemacher erst in einigen Tagen veröffentlichen. 2010 waren es 18.400.

Um die Messe attraktiver zu gestalten, entwickelten die Verantwortlichen ein umfangreicheres Rahmenprogramm mit 40 Fachforen und neue Sonderflächen. In der sogenannten Skills & Apprenticeship Zone bemühte sich zudem die BITA Academy junge Menschen für Berufe in der Logistik zu begeistern. LOGISTIK HEUTE erfuhr in Gesprächen mit Ausstellern, dass besonders Unternehmen aus dem Handelsbereich überlegen, in den kommenden Monaten in neue Intralogistiklösungen zu investieren. Auch etliche große Lebensmittelhersteller waren nach Birmingham gekommen, um sich über die neuesten Trends in der Intralogistik zu informieren.

Deutsche Intralogistiker wie etwa Linde oder Jungheinrich nutzten die Messe als Premiere für neue Flurförderzeuge. LOGISTIK HEUTE berichtet als einziges deutsches Logistikfachmagazin über die Messe in der April-Ausgabe.

Printer Friendly, PDF & Email