Messe: Gefahrgut // Gefahrstoff 2022 soll in Präsenz stattfinden

Die Leipziger Messe hat die Anmeldephase für die kommende Ausgabe der Branchenplattform gestartet.

Die letzte Ausgabe der Gefahrgut // Gefahrstoff fand im Herbst 2019 statt. (Foto: Leipziger Messe)
Die letzte Ausgabe der Gefahrgut // Gefahrstoff fand im Herbst 2019 statt. (Foto: Leipziger Messe)
Therese Meitinger

Die dritte Ausgabe der GGS – Fachmesse Gefahrgut // Gefahrstoff soll vom 8. bis 10. November 2022 auf der Leipziger Messe stattfinden. Das gab der Veranstalter am 5. Januar bekannt. Die Vorbereitungen für die Branchenplattform hätten bereits begonnen, hieß es in einer Pressemitteilung. Aussteller könnten sich nun für ihre Beteiligung anmelden. Nach der coronabedingten Pause im Jahr 2020 soll die GGS der Leipziger Messe zufolge wieder die Gelegenheit zur Live-Präsentation von Produkten und Leistungen sowie zum persönlichen Austausch mit Kunden und Geschäftspartnern bieten.

„Mit unserer Fachmesse können wir der Branche im November wieder eine wichtige Plattform mit einem attraktiven Ausstellungsangebot und einem praxisorientierten Fachprogramm bieten“, berichtet Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Projektdirektor Matthias Kober ergänzt:

„Der Wunsch der Aussteller und Besucher nach persönlichem Austausch ist groß. Im Rahmen der kommenden GGS ermöglichen wir der Branche endlich wieder, sich über die neuen, innovativen Entwicklungen aus der Gefahrgut- und Gefahrstofflogistik vor Ort zu informieren und auszutauschen.“

Turnus im Herbst in geraden Jahren

Das in Vorbereitung der GGS 2019 überarbeitete Messekonzept soll in seinen wesentlichen Teilen fortgeführt werden: Die GGS versteht sich somit vom 8. bis 10. November 2022 erneut als die Plattform für Anbieter von Lösungen, Produkten und Leistungen zum Gefahrguttransport, zur Lagerung, für intralogistische Prozesse von Gefahrstoffen sowie für einen sicheren Umgang mit gefährlichen Gütern und Stoffen. Mit ihrem Angebot will die Messe Entscheider und Fachverantwortliche für Transport- und Logistikprozesse sowie Schutz- und Sicherheitsbeauftragte ansprechen.

Der mit dem Messebeirat abgestimmte Durchführungsturnus im Herbst der geraden Jahre soll beibehalten werden: So könnten im Rahmen der GGS die jeweils anstehenden Änderungsverordnungen der ADR und RID aktuell thematisiert sowie der damit verbundene Informationsbedarf erfüllt werden, heißt es. Der Gefahrgutverband Deutschland (GGVD) übernehme auch weiterhin die ideelle Trägerschaft der GGS und unterstütze bei der Gestaltung des begleitenden, praxisorientierten Fachprogramms.

Die Mehrheit der für die ausgefallene GGS 2020 angemeldeten Unternehmen habe bereits ihre Teilnahme für die kommende Messeausgabe signalisiert, gibt die Leipziger Messe an. Aussteller, die sich bis 31. Mai 2022 anmeldeten, erhielten einen Frühbucherrabatt.

Printer Friendly, PDF & Email