Messe: bauma in München gestartet

Veranstalter der Baumesse erwartet eine halbe Million Besucher.
bauma 2016: Der Stand von Liebherr ist einer der größten auf der ganzen Messe. Foto: Max Brand
bauma 2016: Der Stand von Liebherr ist einer der größten auf der ganzen Messe. Foto: Max Brand
Thilo Jörgl

Am 11. April 2016 ist in München die Baumesse bauma eröffnet worden. Bis 17. April erwartet der Veranstalter, die Messe München GmbH, etwa eine halbe Million Besucher. Die Schau in Riem ist nach Angaben ihrer Macher die weltweit größte Baumesse. Rund 3.400 Aussteller präsentieren ihre neuen Produkte und Lösungen auf einer Fläche von knapp 600.000 Quadratmetern. Die Messe für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen und Baugeräte belegt sämtliche Hallen der Neuen Messe München sowie das vergrößerte Freigelände. Die Messe wurde 1954 ins Leben gerufen und findet alle drei Jahre statt. 2013 belegte die Schau rund 555.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche.

Vernetzung wird wichtig

Interessant ist die bauma auch als Wissensdrehscheibe für Baulogistiker. Der deutsche Forscher Norbert Schmidt hat im Jahr 2003 nachgewiesen, dass sich Bauarbeiter etwa ein Drittel ihrer Zeit auf der Baustelle mit logistischen Prozessen beschäftigen. Große Fortschritte erwarten sich Baulogistiker durch Themen wie Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung. Der Hersteller Bosch zeigt beispielsweise auf seinem Stand eine Fahrerkabine, die speziell für Baumaschinen entwickelt wurde. An dem Fahrerarbeitsplatz der Zukunft lassen sich laut dem Unternehmen die Betriebsdaten des Fahrzeuges auf einem Display sekundengenau analysieren. Und noch mehr: Genauer als jeder Rückspiegel es könnte, überwachen Ultraschall- und Videosensoren das Umfeld des Fahrzeuges, um Ausfallzeiten durch Unfälle zu verhindern.

Neuer Leitrechner

Auch einige große Intralogistikhersteller sind auf der Messe vertreten. Die Staplerspezialisten Jungheinrich, Hyundai und Manitou zeigen beispielsweise robuste Geräte, die auch im Außenbereich einsetzbar sind. Der Beckumer Intralogistiker Beumer Group zeigt Fördertechnik für den Bereich Mining. Und der Systemintegrator Unitechnik präsentiert erstmals die neue Generation seines überarbeiteten Leitrechners für Betonfertigteilhersteller. Einige große Hersteller, wie etwa Terex oder Doosan, sind aber ausschließlich mit ihren Produkten für den Baubereich auf der Messe. Exponate aus dem Bereich Material Handling sind dort nicht zu sehen. Die 31. bauma endet am 17. April.

Printer Friendly, PDF & Email