Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Alpenhain Käsespezialitäten-Werk GmbH & Co. KG, ein Hersteller von Brotzeitkäse und anderen Milchprodukten mit Sitz im bayerischen Lehen/Pfaffing, hat im vergangenen Jahr ein vollautomatisches Fertigwarenlager mit zwei Kühlzonen und einem Kühltunnel in Betrieb genommen. Alle Prozesse im Käselager steuert seither das ERP-System „GUS-OS ERP“ der Kölner GUS Group. Über TCP/IP-Verbindungen kommuniziert es mit dem ausführenden Lagerverwaltungssystem (LVS) nach dem „Master-Slave-Prinzip“. Als „Master“ überwacht GUS-OS ERP die Bestände im Kühltunnel und die Umlagerung in das Hochregallager. Außerdem regelt es die Einlagerung ins Fertigwarenlager, die Auftragsverwaltung und die Verfügbarkeitsprüfung, Reservierung, Kommissionierung sowie die Auslagerung inklusive Versandabwicklung. Als „Slave“ übernimmt das LVS die Stellplatzverwaltung und -vergabe bei der Einlagerung der Fertigwaren aus den Produktionszonen. Es steuert auch die Fördertechnik und stößt den Etikettendruck für die Versandpaletten an. Gleichzeitig generiert es zeitnah eine Meldung an das übergeordnete ERP-System.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung