Werbung
Werbung
Werbung

Luftfracht: Ethiopian Airlines und DHL kooperieren in Afrika

Joint Venture soll Logistikinfrastruktur Äthiopiens stärken.
Im neu gegründeten Joint Venture fällt DHL die Aufgabe zu, Äthiopien per Luft-, See- und Straßenfracht besser mit den Wirtschaftsregionen weltweit zu verbinden. (Foto: Deutsche Post DHL)
Im neu gegründeten Joint Venture fällt DHL die Aufgabe zu, Äthiopien per Luft-, See- und Straßenfracht besser mit den Wirtschaftsregionen weltweit zu verbinden. (Foto: Deutsche Post DHL)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Mit einem Joint Venture mit der Ethiopian Airlines will DHL die Logistikinfrastruktur Äthiopiens und damit zugleich seine eigene Marktposition auf dem afrikanischen Kontinent stärken. Den Vertrag über die Neugründung unterzeichneten DHL Global Forwarding und Ethiopian Airlines am 26. Juli in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Erklärtes Ziel des Joint Venture mit dem Namen DHL-Ethiopian Airlines Logistics Services Ltd. ist es, der führende Logistikanbieter Afrikas zu werden. Auch soll die logistische Infrastruktur in Äthiopien weiter ausgebaut sowie der Zugang des ostafrikanischen Landes zu den Weltmärkten verbessert werden. Die See- und Luftfrachtsparte des DHL-Konzerns erklärt, dass diese damit das weltweit erste Transportunternehmen mit einer lokalen Präsenz in Äthiopien sei.

Position in Afrika stärken

Tim Scharwath, CEO von DHL Global Forwarding, erhofft sich viel von dem neuen Engagement: „Indem wir unsere Expertise im Frachtgeschäft mit dem fundierten Wissen von Ethiopian Airlines über das regulatorische und operative Umfeld bündeln, schaffen wir für eine der am stärksten wachsenden Volkswirtschaften Afrikas einen wichtigen Zugang zum internationalen Handel. Gleichzeitig stärken wir unsere Position auf dem afrikanischen Kontinent.“

Ethiopian Airlines mit Mehrheitsbeteiligung

Die Mehrheitsbeteiligung an der Neugründung übernimmt Ethiopian Airlines. Die Fluggesellschaft will sich mit regulatorischem und operativem Know-how in die Partnerschaft einbringen. Im Gegenzug sorgt DHL Global Forwarding dafür, dass die wichtigen Wirtschaftsregionen Äthiopiens über Luft-, See- und Straßenfrachtverbindungen Zugang zu den Weltmärkten erhalten. Pramod Bagalwadi, DHL-Veteran mit zwei Jahrzehnten Erfahrung in unterschiedlichen Führungspositionen in der Logistikwirtschaft, wird als CEO die Leitung der neuen Organisation übernehmen. Bagalwadi wird diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Verantwortung als Leiter des Industrial Projects Teams von DHL in Südafrika erfüllen.

Langjährige Partnerschaft

Dem Joint Venture vorausgegangen war eine langjährige Partnerschaft zwischen DHL Global Forwarding und Ethiopian Airlines. Bereits seit 2010 unterstützt DHL Global Forwarding die Wartungs-, Reparatur- und Instandhaltung-Services der kommerziellen Sparte von Ethiopian Airlines. Dazu zählen End-to-End-Logistiklösungen für Flugzeugteile, Flugzeugtriebwerke und mechanische Module.

Wachsende Wirtschaft

Die äthiopische Wirtschaft wächst seit Jahren rasant – und damit auch der Bedarf an internationalen Transport- und Logistikdienstleistungen. Für die soll jetzt das Joint Venture sorgen, damit das Land den dringend benötigten Zugang zu Frachtkapazitäten und effizienter Logistikinfrastruktur erhält. (ha/sln)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung