Werbung
Werbung
Werbung

Logistikzentrum: Carl Zeiss legt los

Lager ein Teil der Gesamtinvestitionen von 500 Mio. Euro.
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Angesichts der positiven Unternehmensentwicklung will die Carl Zeiss AG rund 500 Mio. Euro in seine deutschen Standorte stecken. Teil der Strategie ist der Bau eines 11.000 m² großen Logistikzentrums auf einem Grundstück in der Nähe des Halbleitertechnikwerks in Oberkochen. Dafür wollen die Schwaben laut einer Mitteilung die noch verfügbaren Flächen im interkommunalen Gewerbegebiet kaufen.

In dem Lager sollen die bisher über den Standort verstreuten Logistikabteilungen gebündelt werden sowie die Logistikprozesse neu gestaltet werden. Die Planungen für das Logistikzentrum gab es bereits seit Jahren. Wie LOGISTIK HEUTE berichtete, waren die Pläne aufgrund der Wirtschaftskrise zunächst auf Eis gelegt worden. Lediglich der Bau eines Werkes der Carl Zeiss Surgical GmbH war 2010 beschlossene Sache. In der Wirtschaftskrise hatten die Schwaben, wie die gesamte Halbleitertechnikbranche, mit enormen Auftragseinbrüchen zu kämpfen. Diesen folgte ein sprunghafter Umsatzanstieg, wie Stefan Unger, Supply-Chain-Experte der Carl Zeiss SMT, im Interview mit LOGISTIK HEUTE im November 2010 erläuterte.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung