Logistikstandorte: Quickpac stellt Pakete in Umgebung von St. Gallen mit Elektroautos zu

Der Paketdienstleister Quickpac, der Elektromobile einsetzt, hat sein viertes Depot in der Deutschschweiz eröffnet. Damit erreicht er nun 50 Prozent der Haushalte in dieser Region.

Das neue Depot von Quickpac in St. Gallen ist das vierte Depot des Paketdienstleisters in der Deutschschweiz. (Quickpac)
Das neue Depot von Quickpac in St. Gallen ist das vierte Depot des Paketdienstleisters in der Deutschschweiz. (Quickpac)
Gunnar Knüpffer

Quickpac hat sein neues Depot in St. Gallen nach einem Monat Betrieb nun offiziell eingeweiht. Das feierte der Paketdienstleister mit Gästen aus Wirtschaft, Verwaltung, Medien und aus dem Kunden-Kreis, kommunizierte Quickpac in einer Medienaussendung vom 13. Mai.

Seit Anfang April surren die grasgrünen elektrischen Zustellautos von Quickpac auch durch St. Gallen und Umgebung. Pakete werden umweltfreundlich mit Elektroautos in den Kantonen St. Gallen, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und Thurgau zugestellt. Damit erreicht der Paketdienst nach eigenen Angaben nun gut 50 Prozent aller Haushalte in der Deutschschweiz.

„Mit der Eröffnung des Depots St. Gallens schliesst sich auch für uns ein Kreis“, sagte Milo Stössel, Verwaltungsratsmitglied von Quickpac und Group CEO der MS Direct Group AG.  Denn die Geschichte ihres Schweizer Unternehmens habe vor zwölf Jahren in St. Gallen begonnen.

Im Juli und im Herbst wird Quickpac die nächsten beiden Depots in Bern respektive Luzern eröffnen. Dadurch erreicht Quickpac bis Ende Jahr bereits 70 Prozent aller Deutschschweizer Haushalte.

Printer Friendly, PDF & Email