Logistikstandorte: Garbe Industrial Real Estate erwirbt Brownfield in Rüdenhausen östlich von Würzburg

Garbe Industrial Real Estate plant, das Neubauprojekt der 16.000-Quadratmeter-Logistikimmobilie in Rüdenhausen ohne feste Mieterzusagen umzusetzen.

Die neue Logistikimmobilie in Rüdenhausen möchte Garbe Industrial Real Estate im ersten Quartal 2025 fertigstellen. (Visualisierung; Bild: Garbe Industrial Real Estate)
Die neue Logistikimmobilie in Rüdenhausen möchte Garbe Industrial Real Estate im ersten Quartal 2025 fertigstellen. (Visualisierung; Bild: Garbe Industrial Real Estate)
Matthias Pieringer

Der Logistikimmobilienentwickler Garbe Industrial Real Estate GmbH erweitert seine Präsenz in Bayern. Der Hamburger Projektentwickler hat in Rüdenhausen, etwa 30 Kilometer östlich von Würzburg, ein rund 31.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Darauf solle ein Logistikzentrum mit einer Gesamtfläche von etwa 16.000 Quadratmetern entstehen. Geplanter Baubeginn sei im zweiten Quartal 2024, teilte Garbe Industrial Real Estate vor Kurzem mit. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf etwa 25 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2025 soll die Immobilie fertiggestellt sein.

„Der Raum Würzburg ist eine der bedeutendsten Wirtschaftsregionen in Süddeutschland. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir uns dieses Filetstück in zentraler Lage mit hervorragender Verkehrsanbindung haben sichern können“, sagte Adrian Zellner, Mitglied der Geschäftsleitung von Garbe Industrial Real Estate. Das Grundstück befindet sich in unmittelbarer Nähe zur A 3. Sie verbindet den Standort in westlicher Richtung mit Frankfurt am Main und in östlicher Richtung mit Nürnberg. Die Anschlussstelle Wiesentheid ist circa. ein Kilometer entfernt und ohne Ortsdurchfahrt zu erreichen. „Die Anbindung an den ÖPNV ist dank einer 100 Meter entfernten Bushaltestelle ebenfalls hervorragend“, so Zellner.

Grundstück einer ehemaligen Gärtnerei

Erworben hat Garbe Industrial Real Estate das Areal im Landkreis Kitzingen von der Terrae Immobilien GmbH aus dem niederbayerischen Mainburg. Es handelt sich dabei um das Grundstück einer ehemaligen Gärtnerei. Vor der Bebauung wird das Brownfield laut Garbe umfassend revitalisiert. Alte Fundamente und Gebäude müssten abgerissen werden, das Abbruchmaterial werde fachgerecht entsorgt oder wiederverwertet, der Boden saniert.

Rund 15.000 Quadratmeter Hallenfläche

Der Neubau mit einer Gesamtfläche von etwa 16.000Quadratmetern umfasst rund 15.000 Quadratmeter Hallenfläche und Lagermezzanine sowie 1.000 Quadratmeter Bürofläche. Die Halle wird eine lichte Höhe von circa 13 Metern und eine Höhe zur Unterkante des Binders von etwa zehn Metern haben. Zur Be- und Entladung von Lkw soll die Immobilie mit zwölf Überladebrücken und zwei ebenerdigen Sektionaltoren ausgestattet werden. Auf dem Außengelände sind Stellplätze für rund 40 Pkw und fünf Lkw vorgesehen.

Zellner weiter: „Besonders stolz sind wir darauf, mit der Revitalisierung des Grundstücks ein weiteres Brownfield für eine höherwertige Nutzung zu entwickeln und den Neubau unter Berücksichtigung aktueller ESG-Kriterien umzusetzen.“ Garbe Industrial Real Estate strebt für das Logistikzentrum eine Zertifizierung nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an.

Dazu beitragen sollen zahlreiche Maßnahmen: Zur Gewinnung regenerativer Energie wird die Immobilie beispielsweise für die Installation einer Photovoltaikanlage vorgerüstet. Ein Teil des Daches wird begrünt. Die Beheizung des Gebäudes erfolgt mithilfe von Luftwärmepumpen. Zur weiteren Ausstattung gehört laut Garbe der Einbau eines energieeffizienten LED-Beleuchtungssystems. Auf dem Außengelände werden außerdem Nistkästen für Vögel und Fledermäuse aufgestellt.

Garbe Industrial Real Estate plant, das Projekt ohne feste Mieterzusagen umzusetzen. „Wir sind bereits in Gesprächen mit potenziellen Interessenten, die in dieser außergewöhnlich guten Lage eine moderne und den ESG-Standards entsprechende Neubaufläche benötigen. Wir gehen von einer Vermietung noch während der Bauzeit aus“, so Zellner.