Logistikstandorte: DHL Express verdoppelt Produktionsfläche in Dortmund

Der Anbieter internationaler Expressdienstleistungen hat an seinem neuen Standort in Dortmund nun eine doppelt so große Produktionsfläche. Drei Pick-up-and-Delivery-Finger ermöglichen dort eine direkte Be- und Entladung von 94 Nahverkehrsfahrzeugen gleichzeitig.

DHL hat den Betrieb am neuen Standort in Dortmund gestartet. Der Neubau ist Teil eines umfassenden Infrastrukturprogramms von DHL Express in Deutschland. (Bild: DHL Express Deutschland)
DHL hat den Betrieb am neuen Standort in Dortmund gestartet. Der Neubau ist Teil eines umfassenden Infrastrukturprogramms von DHL Express in Deutschland. (Bild: DHL Express Deutschland)
Gunnar Knüpffer

DHL Express Deutschland hat den neu gebauten Standort in der Germaniastraße 56-60 in Dortmund in Betrieb genommen. Dort stehen dem Anbieter internationaler Expressdienstleistungen nun Produktions- und Verwaltungsflächen von mehr als 5.000 Quadratmeter auf mehr als 20.000 Quadratmeter Gesamtfläche zur Verfügung, kommunizierte das Unternehmen am 24. Februar. Die Produktionsfläche des bisherigen Dortmunder Standortes wurde damit fast verdoppelt.

Die neue Station ist mit einer modernen Sortieranlage mit integrierter Mess- und Wiegeanlage ausgestattet, die 6.000 Packstücke pro Stunde bearbeiten kann, um alle nationalen und internationalen Express-Sendungen schnell zu transportieren.

„Somit stellen wir durch die operativen Neuerungen kürzere Bearbeitungszeitfenster in der Sendungsabwicklung und damit optimierte Prozesse für unsere Kunden sicher“, sagte Markus Reckling, Managing Director von DHL Express Deutschland.

Darüber hinaus verfügt der Neubau über drei sogenannte PUD-Finger (Pick-up und Delivery) für die direkte Be- und Entladung von 94 Nahverkehrsfahrzeugen gleichzeitig. Für die Kuriere soll der Beladeprozess der Fahrzeuge damit erleichtert werden, da die Express-Sendungen über die Sortieranlage automatisch bis zum entsprechenden Tor befördert werden, an dem die Kuriere diese rückenfreundlich in ihr Fahrzeug laden können.

Bei der Planung des Gebäudes wurde Wert auf den Einsatz energiesparender Materialien gelegt und zum Beispiel für die gesamte Beleuchtung moderne LED-Technik verwendet. Zudem verfügt der Standort über eine Fotovoltaikanlage, die 100 kW Peak für den Betrieb von Haustechnik, Server und Rechner erzeugt. Außen ist das Gebäude bereits für künftig bis zu 64 Positionen für E-Fahrzeuge vorgerüstet, von denen im ersten Schritt zwölf mit Wallboxen für E-Fahrzeuge ausgestattet wurden.

Der Neubau in Dortmund ist Teil eines umfassenden Infrastrukturprogramms, mit dem DHL Express seine Produktionsstätten in Deutschland – darunter Neu-Ulm, Bremen und München – grundlegend modernisiert und erweitert. Das Servicegebiet der Station Dortmund umfasst die gesamten 44er- und 58er-Postleitzahlengebiete. Zudem werden Teile der Postleitzahlengebiete 45 (bis vor Ennigerloh) sowie 59 (bis Brilon) bedient.

Printer Friendly, PDF & Email