Logistikstandort: Panattoni plant Multi-User-Immobilie in Göllheim

Panattoni realisiert in Göllheim in Rheinland-Pfalz ein Logistikzentrum mit einer Hallenfläche von 54.700 Quadratmetern, das aus zwei Gebäuden besteht.

In Göllheim plant Panattoni die Errichtung einer Multi-User-Logistikimmobilie. Hier abgebildet ist eine Animation. (Bild: Panattoni)
In Göllheim plant Panattoni die Errichtung einer Multi-User-Logistikimmobilie. Hier abgebildet ist eine Animation. (Bild: Panattoni)
Gunnar Knüpffer

Panattoni entwickelt im rheinland-pfälzischen Göllheim eine Multi-User Immobilie. Dieser „Panattoni Park Kaiserslautern Ost“ entsteht im Logistikkorridor zwischen Südwestdeutschland, Nordfrankreich und Benelux und fokussiert auf eine flexible Nutzungs- und hohe Drittverwendungsfähigkeit, teilte der Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien am 23. Mai in einer Presseaussendung mit. Der Baubeginn ist für das dritte Quartal 2023 geplant. Fertiggestellt werden soll das Objekt im zweiten Quartal 2025.

Der Entwickler realisiert den Panattoni Park Kaiserslautern Ost für eine breite Zielgruppe aus den Branchen Automotive, Chemie, Pharma, IT, E-Commerce und Handel und ohne Vorvermietung im Umfang von circa 63.000 Quadratmeter Gesamtmietfläche, verteilt auf zwei Immobilien mit sieben Units. Diese haben je eine Fläche zwischen circa 6.200 Quadratmeter und 8.200 Quadratmeter. Die Hallenfläche beträgt circa 54.700 Quadratmeter, hinzukommen rund 3.200 Quadratmeter Büro- und 5.100 Quadratmeter Mezzaninfläche. Die Gebäudehöhe beträgt zehn Meter Unterkante Binder. Die Hallen verfügen über 54 Ladetore sowie sieben Level-Access-Tore und sind für eine Bodenbelastung von fünf Tonnen pro Quadratmeter ausgelegt. Auf den Außenflächen entstehen 20 Lkw-Stellplätze und 256 Pkw-Stellplätze.

Mit seiner Nähe zu Kaiserslautern, Mannheim, Frankfurt sowie der gesamten Rhein-Neckar-Region mit etwa 550.000 Einwohnern befindet sich die Immobilie laut Panattoni an einem wichtigen europäischen Logistikkorridor. Die Autobahnen A 63 und A 6 seien in wenigen Fahrminuten und ohne Ortsdurchfahrten zu erreichen, auch Logistikknotenpunkte wie der Frankfurter Flughafen seien in circa 45 Autominuten erreichbar. Über den zweitgrößten Binnenhafenkomplex Deutschlands, in Mannheim/Ludwigshafen, besteht zudem eine multimodale Anbindung an die großen Seehäfen Europas.

Aufgrund topographischer Unebenheiten entsteht der Park in unterschiedlichen Höhenebenen auf einer Grundstücksfläche von rund 161.050 Quadratmeter. Auf dem Nordteil des Brownfield-Geländes befand sich zwischen circa 1962 und 2003 ein Werk für die Herstellung pyrotechnischer und militärischer Produkte, der südliche Teil war Weideland. Noch vor dem Grundstücksankauf wurden die Gebäude und Anlagen vom Eigentümer abgerissen. Der Teil des angefallenen Materials, das Wiederverwendungskriterien übersteigt, wurde außerhalb des Geländes entsorgt. Für die Wiederverwendung im Rahmen der Standortentwicklung geeignetes Material verblieb hingegen auf dem Gelände. 

Panattoni setzt bei der Entwicklung auf eine nachhaltige Bauweise und strebt eine Zertifizierung nach mindestens DGNB-Goldstandard an. So wird eine Fotovoltaik-Anlage errichtet und das gesamte Gebäude mit einem Wärmepumpensystem fossilfrei beheizt, ergänzt durch den Verbau intelligenter Messsysteme. Für die Bewässerung der Außenanlagen und für WC-Spülungen wird Niederschlagswasser genutzt, während Ladestationen für E-Fahrzeuge emissionsarme Mobilität ermöglichen sollen. Zudem entstehen Wellbeing-Bereiche für die Mitarbeitenden. Im Außenbereich legt der Entwickler Wildblumenwiesen an und platziert Bienenstöcke zum Erhalt der Biodiversität.