Logistikstandort: Geodis fährt temperaturgeführte Lagerhalle für Pharmaprodukte hoch

Die neue Pharma Cross Dock Station des Logistikdienstleisters Geodis im hessischen Rodgau besteht aus einer temperaturgeführten Lagerhalle sowie einer Kühlzelle.

Geodis hat im hessischen Rodgau eine temperaturgeführte Lagerhalle für Pharmaprodukte in Betrieb genommen. (Bild: Geodis)
Geodis hat im hessischen Rodgau eine temperaturgeführte Lagerhalle für Pharmaprodukte in Betrieb genommen. (Bild: Geodis)
Gunnar Knüpffer
(erschienen bei Transport von Anna Barbara Brüggmann)

Geodis hat im November eine Pharma Cross Dock Station im hessischen Rodgau in Betrieb genommen. Die Kühlhalle soll für den Umschlag und die Zwischenlagerung von pharmazeutischen Produkten verwendet werden, ist einer Presseaussendung des internationalen Logistikdienstleisters vom 13. Dezember zu entnehmen.

Die Cross Dock Station verfügt über eine temperaturgeführte Lagerhalle für Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad Celsius sowie über eine zusätzliche Kühlzelle mit einem Temperaturbereich zwischen 2 und 8 Grad Celsius.

Auf diese Weise soll die kontinuierliche Kühlung entlang der gesamten Transport- und Logistikkette gewährleistet werden. Als Standortvorteil nennt das Unternehmen die direkte Anbindung an die Bundesautobahn A45 sowie die Nähe zum Frankfurter Flughafen.

Der Transport von Impfstoffen und Arzneimitteln erfordert einen schnellen Umschlag und eine durchgängig temperaturkontrollierte Umgebung. Neben der CEIV-Zertifizierung des Standorts Frankfurt biete die neue Kühlhalle in Rodgau GDP-konforme Lösungen zur Qualitätssicherung in der Pharma-Distribution. Sie sei Bestandteil des globalen Ausbaus zur Stärkung der 27 CEIV-zertifizierten Luftfrachtstandorte, teilte Geodis mit.

„Neben der strategischen Akquisition des Transportspezialisten Trans-o-flex Anfang des Jahres geht nun mit Rodgau unser erstes Pharma Cross Dock in Deutschland in den aktiven Betrieb“, sagte Antje Lochmann, Managing Director Germany. „Mit dieser Investition schaffen wir eine wichtige Grundlage für unsere weitere Positionierung im deutschen Markt, der europaweit als wichtigster Exporteur für Pharmazeutika gilt, und stärken damit deutlich unser Portfolio für sensible und schnelle Luftfrachten in der Pharmalogistik.“