Logistikstandort: Fotovoltaikanlage im G-Park Zevenaar von GLP ist 21 Fußballfelder groß

Der Logistikimmobilienentwickler GLP möchte seinen Standort G-Park Zevenaar zu einem Vorreiter bei der Nutzung von erneuerbaren Energien in der Niederlanden ausbauen.

Der Logistikimmobilienentwickler GLP hat auf dem Dach seiner niederländischen Logistikimmobilie G-Park Zevenaar eine Fotovoltaikanlage mit einer Kapazität von insgesamt 16,2 Megawatt installiert. (Bild: GLP)
Der Logistikimmobilienentwickler GLP hat auf dem Dach seiner niederländischen Logistikimmobilie G-Park Zevenaar eine Fotovoltaikanlage mit einer Kapazität von insgesamt 16,2 Megawatt installiert. (Bild: GLP)
Gunnar Knüpffer

GLP hat auf dem Gebäudedach seiner niederländischen Logistikimmobilie im G-Park Zevenaar eine Fotovoltaikanlage installiert, die sich über eine Fläche von 21 Fußballfeldern erstreckt. Die PV-Anlage hat eine Kapazität von insgesamt 16,2 Megawatt und die Einsparung von CO2 durch die Anlage beträgt 4.629 Tonnen im ersten Betriebsjahr und 78.227 Tonnen während eines 25-jährigen Betriebszeitraums, ist einer Pressemitteilung des Logistikimmobilienentwicklers GLP vom 5. Juli zu entnehmen.

Der G-Park Zevenaar, eine 133.000 Quadratmeter große Logistikimmobilie, ist laut GLP ein Vorreiterprojekt für die Nutzung von erneuerbaren Energien in den Niederlanden. Dieses Objekt befindet sich im BusinessPark 7Poort in der Logistikregion Arnheim-Nimwegen, die den fünften Platz im Ranking niederländischer Logistik-Hotspots 2022 belegte. Der Standort liegt nahe der niederländisch-deutschen Grenze an den Transportrouten von Rotterdam und Amsterdam in die europäischen Märkte.

Die Logistikimmobilie wurde gemäß den BREEAM-Excellent-Prinzipien entwickelt. Aufgrund der Ausstattung mit einer Fotovoltaikanlage erhielt die Immobilie das Zertifikat BREEAM Excellent. Die erzeugte Energie wird zum einen in das öffentliche Stromnetz eingespeist, zum anderen vor Ort von dem Mieter des Gebäudes genutzt. Während der Konstruktion und Montage wurden nach Angaben von GLP Maßnahmen zum Schutz heimischer Vögel und Pflanzen ergriffen.

„Die Ausstattung mit Möglichkeiten für die nachhaltige Energieerzeugung einschließlich PV zur Gewinnung von Solarstrom ist entscheidend, damit Investoren, Entwickler, Vermieter und Mieter ihre Netto-Null-Ziele erreichen und ihre Gebäude zukunftssicher machen können“, sagte Philippe Hendriks, Country Director für die Niederlande, GLP Europe. 

GLP habe sich zu diesem Wandel im Logistikmarkt verpflichtet. Wirtschaftliche Vorteile durch Kostenersparnis bei der Energieversorgung seien nur einer unter vielen Vorzügen, von denen Mieter des Gebäudes künftig profitieren würden.