Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikplanung: Thyssenkrupp Materials Services investiert über 70 Millionen Euro in Europa

Lager- und Logistikkapazitäten in Deutschland, Polen und Ungarn sollen ausgebaut werden.

Thyssenkrupp Materials Services ist der Werkstoff-Händler und -Dienstleister des Thyssenkrupp Konzerns. (Foto: Thyssenkrupp Materials Services)
Thyssenkrupp Materials Services ist der Werkstoff-Händler und -Dienstleister des Thyssenkrupp Konzerns. (Foto: Thyssenkrupp Materials Services)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Thyssenkrupp Materials Services, der Werkstoff-Händler und -Dienstleister des Thyssenkrupp Konzerns, investiert rund 70 Millionen Euro in die Modernisierung und den Ausbau des Lager- und Logistiknetzwerks in Europa, das verkündete das Unternehmen am 19. August. In Deutschland, Polen und Ungarn sollen den Angaben zufolge ein hochmodernes Logistik-Center sowie neue Lagerhallen entstehen.

Für bis zu 20.000 Tonnen Werkstoff

Im niedersächsischen Rotenburg/Wümme entsteht im Zuge dessen laut Meldung ein neues Logistik- Center. Die Immobilie soll eine Lagerfläche von rund 36.000 Quadratmetern bieten. Mit einer Summe von rund 60 Millionen Euro investiere das Unternehmen in den Standort, der bis zu 20.000 Tonnen an Werkstoffen vorrätig halten könne. Der Spatenstich für das neue Logistik- und Anarbeitungscenter, von dem aus künftig Kunden im Norden Deutschlands bedient werden sollen, ist nach Eigenangaben für Ende des Jahres 2019 geplant. 2021 soll der Standort in Betrieb gehen.

Ausbau in Polen und Ungarn

Weitere elf Millionen Euro investiert Thyssenkrupp Materials Services in den Ausbau der Standorte im polnischen Nowe Marzy und in der ungarischen Hauptstadt Budapest, so die Angaben in der Pressemeldung. „Zwei neue, moderne Lagerhallen sollen Ende September in Betrieb genommen werden“, heißt es in der Mitteilung. Die neue Halle in Nowe Marzy mit rund 13.500 Quadratmetern Lagerfläche soll eine Erweiterung des 2017 erbauten Zentrallagers im Norden des Landes sein. In Budapest entstehe auf einer Fläche von rund 6.500 Quadratmetern ebenfalls eine neue Lagerhalle.

Baustein der Strategie

Die Investitionen seien ein wichtiger Baustein der strategischen Weiterentwicklung. Mit dem Ansatz „Materials as a Service“ setze Thyssenkrupp Materials Services neben dem Kerngeschäft auf die Erweiterung des Dienstleistungsportfolios. Vernetzte Anlagen und die digitale Integration der Standorte sollen laut Thyssenkrupp Materials Services flexibler werden und die Logistikabläufe sowie Dienstleistungen sollen so sichergestellt werden.

„Der Ausbau und die Modernisierung unserer Kapazitäten sind wichtige Elemente unseres Wachstums“, so Klaus Keysberg, Chief Executive Officer von Thyssenkrupp Materials Services. „Innovative Logistikkonzepte, Automatisierung und Digitalisierung helfen uns dabei, unsere Leistungsfähigkeit und unsere Produktivität zu steigern. Damit werden wir den individuellen Anforderungen unserer Kunden noch besser gerecht, während sich unsere Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung