Logistikimmobilien: VGP nimmt in Magdeburg-Sülzetal eines der größten Solardächer Deutschlands in Betrieb

Der Status als regulierter Energieversorger ermöglicht dem Entwickler von Logistikimmobilien nun ein deutschlandweites Angebot des vor Ort produzierten Solarstroms.

Solarstromerzeugung im VGP Park Magdeburg-Sülzetal: Prof. Dr. Armin Willingmann (links), stellvertretender Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und Jan Van Geet, CEO von VGP. (Foto: VGP)
Solarstromerzeugung im VGP Park Magdeburg-Sülzetal: Prof. Dr. Armin Willingmann (links), stellvertretender Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und Jan Van Geet, CEO von VGP. (Foto: VGP)
Matthias Pieringer

VGP NV, ein europäischer Anbieter von Logistik-, Industrie- und Gewerbeimmobilien, hat am 11. Januar bekannt gegeben, dass er mit der Tochtergesellschaft VGP Renewable Energy Deutschland GmbH den Status eines regulierten Energieversorgers erhalten hat. Zeitgleich hat das Unternehmen im VGP Park Magdeburg-Sülzetal die mit 10,27 MWp Solarstromleistung nach eigener Aussage zweitgrößte PV-Einzel-Dachanlage Deutschlands in Betrieb genommen (die mit etwa zwölf MWp größte Einzeldach-Anlage befindet sich seit September 2023 auf dem Metro Logistics-Gelände in Marl in Nordrhein-Westfalen).

Im Beisein von Prof. Dr. Armin Willingmann, stellvertretender Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und Minister für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt, weihte der VGP-Vorstandsvorsitzende Jan Van Geet die Anlage auf dem Dach von Gebäude C am 11. Januar offiziell ein. Nach vollständiger Installation und Inbetriebnahme werden allein die PV-Anlagen im VGP Park Magdeburg-Sülzetal den Angaben zufolge über eine installierte Gesamtkapazität von 26,11 MWp verfügen. Dies entspricht laut der Mitteilung einer Jahresproduktion von 24 GWh, womit beispielsweise der Jahresverbrauch von mehr als 6.800 Haushalten gedeckt werden könnte. 

Sachsen-Anhalts Energieminister Prof. Dr. Armin Willingmann sagte: „Im Osten geht die Sonne auf – und in Sachsen-Anhalt wird sie immer stärker genutzt. Ich freue mich, dass VGP auch an seinem Standort Magdeburg in die Erzeugung von grünem Strom investiert und wir heute Sachsen-Anhalts größtes Solardach in Betrieb nehmen können. Durch die effiziente Nutzung von Dachflächen bieten gerade Gewerbeparks riesiges Potenzial für Photovoltaik und damit für eine günstige wie klimafreundliche Stromversorgung. Davon profitieren auch die Unternehmen vor Ort.“

Die Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der deutschen Gewerbeimmobilien von VGP haben mit insgesamt 132 MWp installierter oder aktuell im Bau befindlicher Kapazität schon heute einen hohen Anteil an der gesamten Solarenergie-Produktionskapazität von VGP. Vor diesem Hintergrund und angesichts des ehrgeizigen Wachstumsprogramms — allein in Deutschland sind weitere PV-Anlagen mit 60 MWp in der Pipeline — ist die Anerkennung als regulierter, unabhängiger Energieversorger den Angaben zufolge ein strategischer Meilenstein für VGP. Dies versetze das Unternehmen in die Lage, die eigene Ökostromproduktion im Rahmen entsprechender Power Purchase Agreements (PPA) effizienter an den Bedarf seiner Mieter in ganz Deutschland anzupassen und den vor Ort produzierten Strom überregional anzubieten, hieß es.

„Vorher konnte nur lokal erzeugte Energie vor Ort genutzt werden. Mit dem neuen Status als regulierter Energieversorger kann VGP seinen Mietern einen größeren Anteil seiner erneuerbaren Energieproduktion anbieten. Um den Energiebedarf der Mieter auch dann decken zu können, wenn die Sonne nicht scheint, wird die Gruppe Windenergie über einen separaten PPA kaufen und in zusätzliche Batteriekapazität investieren“, teilte VGP mit.

Deutschland sei das erste Land, in dem VGP den Status als regulierter Energieversorger erhalte und habe damit Vorreiterfunktion für den Konzern. Insgesamt habe VGP auf den Dächern seiner Gewerbeimmobilien europaweit aktuell bereits PV-Anlagen mit einer Höchstleistung von 167 MWp installiert oder im Bau befindlich und weitere 103 MWp in der Umsetzung, hieß es weiter. Damit sei das Unternehmen auf gutem Weg, sein Ziel zu erreichen, bis 2025 europaweit über PV-Anlagen mit gut 300 MWp zu verfügen. Mit dieser geplanten Solarenergie-Produktionskapazität werde VGP mehr Strom produzieren, als alle seine Mieter zusammen auf Jahresbasis verbrauchen.