Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: VGP expandiert in Berlin

Der Projektentwickler hat ein Grundstück bei Berlin-Oberkrämer erworben.

Im Norden Berlins sollen 15.000 Quadratmeter vermietbare Fläche des Anbieters VGP entstehen. (Symbolbild: AdobeStock/Matze))
Im Norden Berlins sollen 15.000 Quadratmeter vermietbare Fläche des Anbieters VGP entstehen. (Symbolbild: AdobeStock/Matze))
Melanie Endres

VGP, ein europäischer Anbieter von Logistik- und Gewerbeimmobilien, plant den Bau eines weiteren Gewerbeparks im Norden Berlins. Das hat das Unternehmen kürzlich bekannt gegeben. VGP hat laut Mitteilung ein Grundstück in Berlin-Oberkrämer erworben. Auf der 18 Hektar großen Fläche im Norden Berlins soll das erste Gebäude im Herbst 2020 errichtet werden, und eine vermietbare Fläche von 15.000 Quadratmetern beinhalten.

Darius Scheible, Geschäftsführer der VGP Industriebau GmbH, unterstreicht die Bedeutung des neu zu errichtenden Gewerbeparks in Berlin - Oberkrämer für das Unternehmen und die Region: „VGP möchte mit der Errichtung weiterer Gewerbeparks in der Region und der Abschließung von langfristigen Mietverträgen nachhaltig zur Schaffung neuer Arbeitsplätze beitragen.“

In zwölf europäischen Ländern

Die VGP Gruppe, welche heute in zwölf europäischen Ländern operiert, will nach Eigenangaben ihren Expansionskurs in Deutschland und Europa weiter vorantreiben. Derzeit gibt es demnach 27 Industrieparks in neun Bundesländern. Dem Unternehmen sei Nachhaltigkeit wichtig, sämtliche von VGP gebaute Immobilien entsprechen „den Anforderungen für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen“, so die Mitteilung. In Berlin ist das Unternehmen bereits im Süden mit dem VGP Park „Ludwigsfelde“ und im Westen mit dem VGP Park „Wustermark“ vertreten. Der Gewerbepark in Ludwigsfelde beinhaltet eine vermietete Fläche von 193.399 Quadratmetern und in Wustermark sind es den Angaben zufolge 72.642 Quadratmeter.

Printer Friendly, PDF & Email