Logistikimmobilien: Verdion Intermodal Park Papenburg verabschiedet Bebauungsplan

Das Megaprojekt mit multimodaler Verkehrsanbindung an der deutsch-niederländischen Grenze verfügt über Entwicklungspotenzial für Industrie- und Logistikgebäude auf rund einer Million Quadratmeter.

Im Verdion Intermodal Park Papenburg sollen neue Logistikflächen auf rund einer Million Quadratmetern entstehen. (Symbolbild: AdobeSock/ tiero)
Im Verdion Intermodal Park Papenburg sollen neue Logistikflächen auf rund einer Million Quadratmetern entstehen. (Symbolbild: AdobeSock/ tiero)
Melanie Wack

Die Gemeinde Dörpen hat den Bebauungsplan für einen weiteren Teil des Verdion Intermodal Parks Papenburg final verabschiedet, wie Verdion am 18. August bekannt gegeben hat. Das Megaprojekt mit multimodaler Verkehrsanbindung an der deutsch-niederländischen Grenze verfüge über Entwicklungspotenzial für Industrie- und Logistikgebäude auf rund einer Million Quadratmeter. Mit dem Abschluss der aktuellen Bauleitplanung seien 450.000 Quadratmeter Fläche nun unmittelbar baureif geworden. Eine 125.000 Quadratmeter umfassende Fläche war bereits zuvor in einem ersten Schritt für eine sofortige Bebauung freigegeben worden. Verdion kann Gebäude mit einer Einzelgröße von bis zu 125.000 Quadratmeter und einer Höhe von teils mehr als 20 Metern vor Ort entwickeln – von Light Industrial über Gefahrgutlager bis hin zu spezialisierter Logistik – sowie neue Anlagen für den Güterumschlag und weitere Infrastruktur, so heißt es in der Pressemitteilung.

„Das Areal besticht durch die Möglichkeit, hier Logistik- und Light-Industrial-Immobilien mit hohem Flächen- und Höhenbedarf umsetzen zu können. Diese werden bekanntlich immer knapper“, sagt André Banschus, Executive Director von Verdion. „Das Areal war lange Zeit im Rennen für die Ansiedlung der neuen Tesla-Gigafabrik. Als Verdion Intermodal Park Papenburg bietet es nun für eine ganze Reihe Industrien hier in Dörpen eine einmalige Chance für eine umfangreiche Entwicklung, gepaart mit exzellenter multimodaler Verkehrsanbindung und einer hervorragenden Energieinfrastruktur.“

Direkt am Binnenhafen

Der Verdion Intermodal Park Papenburg liegt direkt am Binnenhafen des Güterverkehrszentrums (GVZ) Emsland, das über zwei Schifffahrtskanäle mit den Seehäfen Bremen und Emden verbunden ist. Über einen Zubringer erreicht man in nur sechs Kilometer Entfernung die nächstgelegene Anschlussstelle zur A31, die Emden mit dem Ruhrgebiet verbindet. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des GVZ Emsland ist der Güterbahnhof an der Bahnlinie Emden-Heidelberg. Eine direkte Anbindung an die Schiene zu den Anlagen auf dem Areal für eine nachhaltige Verkehrsanbindung sei möglich.

Manfred Gerdes, Bürgermeister der Gemeinde Dörpen, fügt hinzu: „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Verdion einen Partner mit enormer Schlagkraft für unseren Wirtschaftsstandort gefunden haben. Wir arbeiten gemeinsam an der Entwicklung des Areals und der Ansiedlung von zu uns passenden Unternehmen.“

Printer Friendly, PDF & Email