Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: UPS baut weiteres Healthcare-Vertriebszentrums

In den Niederlanden entsteht eine neue Anlage mit 41.000 Palettenstellplätzen.
So soll der Neubau in Roermond aussehen. (Foto: UPS)
So soll der Neubau in Roermond aussehen. (Foto: UPS)
Nadine Bradl

Der amerikanische KEP-Dienst United Parcel Service of America Inc. (UPS) hat kürzlich den Bau eines neuen Healthcare-Vertriebszentrums im niederländischen Roermond angekündigt. Mit einer Fläche von etwa 28.000 Quadratmetern wird die neue Einrichtung etwa 41.000 Plätze für Paletten bereithalten, teilt UPS mit. Bereits vor einem Monat hatte der KEP-Dienst eine spezielle Luftfrachtanlage für Gesundheitsprodukte am Amsterdamer Flughafen Schiphol eröffnet.

Zustellung am nächsten Tag

Die Anlage in Roermond, die bis Januar 2016 fertiggestellt sein soll, soll durch ihre Nähe zum UPS-Luftdrehkreuz am Köln Bonn Airport weltweite Zustellungen am nächsten oder übernächsten Werktag erlauben. Sie bietet künftig Bestandsverwaltung, Lagerung von temperaturempfindlichen Gütern sowie Qualitätssicherungsdienste. Sobald die Einrichtung voll betriebsbereit ist, werden dort laut UPS bis zu 200 neue Arbeitsplätze entstehen.

Dritte Healthcare-Anlage

Für Harld Peters, Präsident UPS West Europe, stärkt „diese dritte spezielle Healthcare-Anlage in der logistik- und transportorientierten Region Limburg“ wesentlich die Kapazitäten des europäischen Vertriebszentrums von UPS. Außerdem könne damit eine breite Kundenbasis – entweder direkt über das weltweite Express-Transportnetzwerk oder die Healthcare-Einrichtungen von UPS in anderen europäischen Ländern, wie beispielsweise Spanien, Italien, Polen oder Ungarn – bedient werden.

Printer Friendly, PDF & Email