Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: TGW-Technik für TVH-Neubau

Österreicher automatisieren neues Logistikzentrum der Belgier.
Die Planung steht: 2019 soll die neue Anlage von TVH in Betrieb gehen. (Grafik: TGW)
Die Planung steht: 2019 soll die neue Anlage von TVH in Betrieb gehen. (Grafik: TGW)
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Immer mehr Aufträge und fehlende Lagerflächen waren für die belgische TVH Group NV, Anbieter von Teilen für Stapler und Flurförderzeuge, zwingende Gründe, zur Erweiterung des bestehenden Verteilzentrums am Hauptsitz in Waregem. Denn als TVH in das Gebäude 2003 einzog, war dieses auf 3.000 Bestellungen täglich ausgelegt. Heute bearbeiten 540 Mitarbeiter 8.000 Aufträge täglich. Die Anzahl gelagerter Artikel liegt inzwischen bei 500.000. Aufgrund der wachsenden Auftragsumfänge, der gestiegenen Anzahl gelagerter Artikel und um sicherzustellen, dass die künftige Nachfrage erfüllt und das Wachstum fortgesetzt werden kann, baut TVH ein 12.000 Quadratmeter großes automatisiertes Distributionszentrum für Auftragskommissionierung, -verpackung und -versand.

Mit Brücke

Das neue Distributionszentrum ist eine Ergänzung zur bestehenden Anlage, die Teil des Gesamtbetriebs bleiben wird; die beiden Anlagen werden über eine Brückenkonstruktion miteinander verbunden. Als Automatisierungspartner wählte TVH die österreichische TGW Logistics Group GmbH, Wels. Sie wird ein Shuttle-System zur Lagerung von Kunststoffbehältern integrieren.

Mehr als 400.000 Behälter

Das gesamte "STINGRAY" Shuttle-System wird 13 Gassen und 50 Ebenen umfassen. TVH wird in dem 25 Meter hohen Shuttle-Block mehr als 400.000 Behälter lagern können. Diese "Kommissioniermaschine" wird die Lagerbehälter an den Ware-zu-Person-Kommissionierplätzen andienen. Ein Netz aus TGW "KingDrive"-Förderern wird alle Lager- und Betriebsbereiche miteinander verbinden. TGW "Natrix"-Sorter sind ebenfalls Bestandteil des Fördernetzwerkes. Das neue Distributionszentrum soll 2019 in Betrieb gehen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung