Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: Start frei für das Redevelopment in Bedburg

Erstes neues Logistikzentrum wird von Nex Logistics Europe bezogen.
Nex bekommt im Logistikpark von P3 noch mehr Platz. (Foto: P3)
Nex bekommt im Logistikpark von P3 noch mehr Platz. (Foto: P3)
Nadine Bradl

Anfang 2017 wird die Nex Logistics Europe GmbH im Logistikpark P3 Bedburg ein neues Logistikzentrum beziehen. Das teilte der Immobilienentwickler P3 am 25. August gegenüber der Presse mit. Der Baustart am 15. Juli für knapp 20.000 Quadratmeter Fläche habe gleichzeitig das Redevelopment des kompletten Standortes in drei Phasen angestoßen. P3 Bedburg, an der A61 im Dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen, werde mit 65.000 Quadratmetern Fläche der größte Standort im deutschen Portfolio von P3 sein.

Insgesamt drei Hektar Land

Für das Redevelopment hat der Entwickler den Logistikpark mit drei Hektar Land im Süden erweitert. Verkäufer ist der Energiekonzern RWE Power AG. Sofort im Anschluss an die erste Bauphase reißt P3 nach eigenen Angaben einen Teil der Bestandsimmobilie ab und entwickelt die nächsten 20.700 Quadratmeter für Nex. Mit weiteren 24.500 Quadratmetern Logistik- und Büroflächen ist das Redevelopment in der dritten und letzten Phase voraussichtlich Ende August 2018 abgeschlossen.

Logistik für Epson

Nex ist bereits seit 2009 Mieter im Logistikpark P3 Bedburg. Die Tochter des japanischen Logistikunternehmens Nippon Express betreibt derzeit auf 33.400 Quadratmetern Büro- und Logistikfläche das europäische Distributionszentrum für Unterhaltungselektronik und Bürokommunikationsgeräte des Herstellers Epson, Hersteller von unter anderem Druckern, Scannern, Fotoapparaten und Laptops. Für 70 Länder wickeln aktuell 285 Mitarbeiter sowohl Logistikaufgaben wie Wareneingang, Einlagerung, Kommissionierung oder Transportorganisation als auch Mehrwertdienste von der Qualitätsprüfung bis zur Veredelung ab.

Goldstandard erwünscht

Die neuen Hallen werden laut P3 mit einer lichten Höhe von 12,2 Metern und einer Bodenlast von sechs Tonnen pro Quadratmeter geplant. Jeder der sieben Brandabschnitte verfüge über ein ebenerdiges Tor und eine Jumbobrücke. Der gesamte Komplex soll den Goldstandard der DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) erfüllen.

Nacht- und Dreischichtbetrieb möglich

Der Logistikpark P3 Bedburg ist laut P3 als Sondergebiet „Logistikzentrum“ mit Nacht- und Dreischichtbetrieb ausgewiesen. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn, der Rheinhafen Neuss und die Grenze zu den Benelux-Staaten.

Printer Friendly, PDF & Email