Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: Singapurs Staatsfonds GIC übernimmt P3

Asiaten bezahlen 2,4 Milliarden Euro für Entwickler P3 Logistic Parks.
Der Logistikimmobilienentwickler P3 Logistic Parks, hier die Visualisierung zum Logistikpark P3 Horni Pocernice in Tschechien, wechselt den Eigentümer. (Foto: P3 Logistic Parks)
Der Logistikimmobilienentwickler P3 Logistic Parks, hier die Visualisierung zum Logistikpark P3 Horni Pocernice in Tschechien, wechselt den Eigentümer. (Foto: P3 Logistic Parks)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

P3 Logistic Parks, Eigentümer, Entwickler und Asset Manager von Logistikimmobilien in Europa, hat am 7. November bekannt gegeben, dass Singapurs Staatsfonds GIC (Government of Singapore Investment Corporation) einen bindenden Kaufvertrag zur Übernahme von P3 mit der Immobilienplattform TPG Real Estate und ihrem Partner, dem Immobilienunternehmen Ivanhoé Cambridge, unterschrieben hat. Die Transaktion umfasst 2,4 Milliarden Euro und ist den Angaben zufolge in diesem Jahr die größte Transaktion im europäischen Immobilienmarkt. Sie unterliege der Genehmigung durch das europäische Kartellamt, die voraussichtlich bis Ende 2016 erteilt sein werde, hieß es.

Derzeit mehr als 160 Logistikimmobilien imPortfolio

TPG Real Estate und Ivanhoé Cambridge haben P3 im Jahr 2013 gekauft. Seitdem ist die Gruppe laut den Angaben stark gewachsen und zählt mit einem Portfolio von 3,3 Millionen Quadratmetern zu den größten Entwicklern und Logistikplattformen in Europa. Derzeit umfasst das Portfolio 163 Logistikimmobilien an 62 Standorten in neun Ländern.

Weitere Logistikflächen werden entwickelt

Mit dem neuen Gesellschafter und rund 1,4 Millionen Quadratmeter Land für weitere Immobilienentwicklungen sieht sich P3 "sehr gut für die nächste Wachstumsphase aufgestellt". Derzeit seien 300.000 Quadratmeter Logistikflächen an elf neuen Standorten in der Entwicklung und würden bis Jahresende fertiggestellt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung