Logistikimmobilien: Segro erweitert den SEGRO CityPark Frankfurt

13.700 Quadratmeter werden an einen Lebensmittel-Onlinehändler vermietet.

So soll die Immobilie aussehen: die Fertigstellung ist für Anfang 2022 geplant. (Visualisierung: Segro)
So soll die Immobilie aussehen: die Fertigstellung ist für Anfang 2022 geplant. (Visualisierung: Segro)
Melanie Wack

Segro erweitert den „SEGRO CityPark Frankfurt“ um drei Gebäude mit zusammen 20.600 Quadratmeter Gewerbefläche, wie der Entwickler von Logistikimmobilien am 19. Juli vermeldet hat. Von den neu entstehenden Flächen mietet den Angaben zufolge ein Lebensmittel-Onlinehändler 13.700 Quadratmeter. Nach der sukzessiven Fertigstellung dieser zweiten Bauphase wird das gesamte Areal ab Anfang 2022 35.000 Quadratmeter Mietfläche umfassen. Die flexibel auf verschiedene Einheiten aufteilbaren Flächen des SEGRO CityPark Frankfurt bestehen jeweils aus Lager-, Service- und Büroflächen. Bei der Vermietung war das Maklerunternehmen KnightFrank vermittelnd tätig.

„Mit diesen Built-to-suit-Flächen können wir perfekt die Anforderungen unseres neuen Mieters an Logistikflächen für die letzte Meile erfüllen“, sagt Janina Kaya, Senior Leasing Managerin bei SEGRO. „Da wir während der Planungsphase noch individuell auf unsere Kunden eingehen konnten, haben wir bereits vor Baustart mehr als 80 Prozent der Flächen vermieten können.“

Auf 14,5 Hektar Fläche

Der SEGRO CityPark Frankfurt wird von Segro auf einem 14,5 Hektar großen Gelände entwickelt, das bis 2008 vom US-Militär genutzt wurde. Direkt neben dem Areal befindet sich den Angaben zufolge eine 2,5 Hektar große Auenlandschaft, die Segro 2019 renaturiert und an die Stadt Frankfurt am Main übergeben hat. Vogelnistkästen und Insektenhotels wurden in diesem Rahmen ebenfalls als Beitrag für die Natur angebracht, so die Angaben in der Pressemitteilung.

Nachhaltig und modern

Mit seinem modernen Design und der Bauweise nach DGNB-Gold-Zertifizierung integriert sich der Gewerbepark laut Segro in die innenstadtnahe Umgebung in der Graugrafenstraße 24 in Frankfurt-Rödelheim. Mehrere Bus- und S-Bahnlinien bieten zudem eine gute Anbindung. Über die Anschlussstelle Frankfurt-Rödelheim seien in kurzer Zeit über die A 648 die Autobahnen A 5 und A 66 zu erreichen.

Printer Friendly, PDF & Email