Logistikimmobilien: Scannell Properties entwickelt europaweites spekulatives Programm

Das Programm ist die Reaktion auf weiter wachsende Nachfrage in Logistik und E-Commerce.

So soll der Industriepark in Kitzingen nach der Fertigstellung aussehen. (Visualisierung: Scannell Properties)
So soll der Industriepark in Kitzingen nach der Fertigstellung aussehen. (Visualisierung: Scannell Properties)

Angesichts steigender Umsätze im E-Commerce sind Logistik- und Industrieflächen europaweit heiß begehrt: Scannell Properties regiert auf diese hohe Nachfrage – und wird eine Reihe von spekulativen Immobilienprojekten an Standorten in Europa realisieren, das hat das Unternehmen am 19. August bekannt gegeben. In Deutschland steht im fränkischen Kitzingen das erste Gebäude eines neuen Industrieparks kurz vor der Fertigstellung. In Spanien hat das Unternehmen im Juni eine neue Fläche nahe Barcelona erworben.

Die Herausforderung beschreibt Heiko M. Richter, Managing Director Germany bei Scannell Properties, so: „Über die Zukunftsfähigkeit eines Logistikstandorts entscheiden nicht nur seine verkehrstechnische Lage und die Verfügbarkeit von Arbeitskraft. Durch Wechselwirkungen zwischen benachbarten Unternehmen entstehen effiziente Ökosysteme, die von Skaleneffekten und der Nähe zum Verbraucher profitieren. Nicht zuletzt spielen ökologische Aspekte eine unbestreitbare Rolle.“ Das Team von Scannell Properties schafft es, sehr schnell neue Standorte zu gewinnen und Projekte zu entwickeln, die gut dazu passen.

Spekulativprojekt am attraktiven Standort Kitzingen bald fertig

In Kitzingen bei Würzburg entsteht auf einem ehemaligen Militärgebiet das erste von mehreren spekulativ geplanten Logistikgebäuden. Die Immobilie soll aus Einheiten von 7.000 Quadratmetern bis 25.000 Quadratmetern bestehen. Die Lage sei ideal für E-Commerce-Anbieter. Der Standort ist direkt an die Autobahnen A3 und A7 angebunden und nur eineinhalb Autostunden von Frankfurt am Main und Stuttgart entfernt.

Amaury Gariel, Managing Director Europa bei Scannell Properties, ergänzt: „Dank der jahrzehntelangen Expertise unserer Teammittglieder, unserer starken Vernetzung mit der Industrie und unabhängigen Unternehmensfinanzierung können wir extrem schnell und flexibel handeln. Unsere hochmodernen Logistikimmobilien entstehen mit kurzen Vorlaufzeiten von der Identifizierung des perfekten Standorts bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Das macht uns für potenzielle Mieter etwa aus der schnellentschlossenen E-Commerce- und Paketzustellungs-Branche hochattraktiv.“

Logistikimmobilien in Italien und Spanien

In Italien sieht Scannell Properties laut eigenen Angaben großes Entwicklungspotenzial, da die Infrastruktur modernisiert wird und der Zuspruch für den Online-Handel wächst. Der Immobilienentwickler konzentriere sich auf Standorte entlang der europäischen Route E 45, die als das Rückgrat Italiens gilt und Modena mit Rom und Neapel verbindet. Das erste der angekündigten spekulativen Entwicklungsprojekte ist der „Logistic Airpark Bologna“. Er liegt direkt am Flughafen Bologna und nur acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Weiter im Süden liegt nur 50 Kilometer von Rom entfernt der „Logistik Park Colleffero“. Die Einheiten dort sind Teil eines fest etablierten Logistikparks, der nicht nur von der Hauptstadtnähe, sondern auch von guten Verbindungen in den Süden und nach Neapel profitiert.

In Spanien hat Scannell Properties nun ein 41.500 Quadratmeter großes Grundstück in Santa Perpetua de Mogoda erworben – unmittelbar am nördlichen Stadtrand von Barcelona gelegen. Dort ist noch für Sommer 2021 der Baugbeginn für ein 21.000 Quadratmeter großes Logistikgebäude geplant. Eine Fertigstellung peilt Scannell Properties für das Frühjahr 2022 an.

Printer Friendly, PDF & Email