Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: Rittal macht Fortschritte in Haiger

Schaltschrank-Anbieter meistert Meilenstein des 40-Millionen-Euro-Projekts.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Bauarbeiten für das neue Zentrallager der Rittal GmbH & Co. KG, Herborn, im hessischen Haiger (LOGISTIK HEUTE berichtete) schreiten voran. In den vergangenen Wochen wurde das Stahlgerüst des 37 Meter hohen und 105 Meter breiten Hochregallagers (HRL)fertiggestellt und von außen verkleidet. Dann bugsierte ein 70-Meter-Kran acht je 31 Meter hohe und 18 Tonnen schwere Regalbediengeräte (RBG) von oben durch Dachöffnungen von zwei mal vier Metern in das HRL.

Künftig lagern die RBGin den acht Regalgassen mit einer Geschwindigkeit von 14 Stundenkilometern Paletten vollautomatisch ein und aus. Nach der Fertigstellung des HRL kann Rittal in seinem „Global Distribution Center" bis zu 25.000 Paletten bevorraten. Dort lassen sich dann bis zu 50.000 Kleingehäuse, Kompaktschaltschränke und Kühlgeräte aus den Rittal-Werken in Burbach, Herborn, Wissenbach, Rennerod und Hof unterbringen und an Kunden in aller Welt versenden.

Die nächsten Meilensteine des Projektplans stehen fest: Direkt neben dem HRLentsteht eine weitere Halle, die ein vollautomatisches Kleinteilelager mit Behälter-Shuttle-System, eine Elektropalettenbahn mit zwölf Verteilfahrzeugen sowie eine weitere Wareneingangsfläche mit sieben neuen Verladerampen für Lkw beherbergt.

Im zweiten Quartal 2015 will Rittal das gesamte Lager in Betrieb nehmen. In den Neubau investiert der Schaltschrank- und Systemanbieter rund 40 Millionen Euro. Am Projekt beteiligt sind der Intralogistikanbieter BSS Bohnenberg GmbH, Solingen-Ohligs, und das Architekturbüro Freischlad + Partner GmbH & Co. KG, Haider.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Premium
Werbung