Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: Rewe plant sieben neue Lager bis 2025

Einzelhändler investiert 600 Millionen Euro in die Ausbauoffensive.
Der Einzelhändler Rewe Group will neue Lager bauen und dort auch Roboter einsetzen. (Foto: Rewe)
Der Einzelhändler Rewe Group will neue Lager bauen und dort auch Roboter einsetzen. (Foto: Rewe)
Werbung
Werbung
László Dobos

Die Einzelhandelssparte der Rewe Group plant eine weitreichende Erweiterung ihrer Logistikkapazitäten bis 2025. Das teilte Frank Wiemer, im Rewe Group-Vorstand unter anderem zuständig für Logistik, am 16. März in Köln mit. „Das dynamische Wachstum unseres Lebensmittelgeschäfts erfordert zusätzliche Läger in ganz Deutschland“, sagte Wiemer. „Ohne eine neue Logistikoffensive würden wir mittelfristig an Kapazitätsgrenzen stoßen. Das würde sich negativ sowohl auf unsere Kostenstrukturen als auch auf die Qualität der logistischen Dienstleistungen für unsere Märkte auswirken. Deshalb sind sich der Vorstand und die Aufsichtsräte der Rewe Group einig darüber, dass wir in den kommenden vier Jahren zunächst rund 600 Millionen investieren werden.“

Rewe will Roboter ins Lager bringen

Insgesamt ist der Bau von sieben neuen Logistikzentren in den kommenden acht Jahren geplant, die hauptsächlich für das Supermarktgeschäft von Rewe benötigt werden. „Dabei treiben wir auch die Automatisierung unserer Logistik weiter konsequent voran“, ergänzte Wiemer. „Mit unserem Logistikzentrum in Neu-Isenburg haben wir umfassende Erfahrungen mit der Automatisierung gesammelt. Auf dieser Basis können wir jetzt ein jeweils zielgerichtetes Maß an Automatisierung der neuen Läger in Angriff nehmen. Dabei werden wir auch die Voraussetzungen für den späteren Einsatz von Robotern schaffen dort, wo dies erforderlich werden wird.“

Neue Lager bei Hamburg, Frankfurt und in Magdeburg

Bestandteil des Ausbaus der Rewe-Logistikstrukturen sind Lagerprojekte in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg für die Region Nord und Wölfersheim bei Frankfurt für die Region Mitte sowie in Magdeburg. In Magdeburg soll ein neues nationales Zentrallager für das Trockensortiment errichtet werden. Rewe hat nach eigenen Angaben damit begonnen, die Bebauung eines Grundstücks im Industrie- und Logistik Centrum Magdeburg Rothensee zu planen. Hierbei habe die Landeshauptstadt Magdeburg das Unternehmen aktiv unterstützt. In diesen drei Logistikzentren sollen insgesamt rund 700 neue Arbeitsplätze entstehen. Diese sollen nach den neuesten Erkenntnissen der Ergonomie und des präventiven Arbeitsschutzes gestaltet werden.

Zur Rewe Group gehören Super- und Verbrauchermärkte wie Rewe, Billa, Merkur sowie der Discounter Penny. Hinzu kommen die Baumärkte von Toom und Onlineshops wie Rewe Lieferservice für Lebensmittel sowie Zooroyal für Heimtierbedarf. Zur Touristiksparte der Rewe Group gehören unter dem Dach der DER Touristik Group unter anderem die Veranstalter ITS, Jahn Reisen, Dertour, Meier's Weltreisen, ADAC Reisen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung